Klimaschutzbeauftragter

Blick durch ein Gebüsch auf einen See

Der Klimawandel und dessen Folgen betrifft uns alle. Die Wissenschaft ist sich weltweit einig, dass die vom Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen die Erderwärmung enorm verstärken, dies bestätigte auch jüngst der UN Klimarat IPCC. Der Meeresspiegel steigt, Wüsten breiten sich aus, Starkregen, Stürme und Hitzewellen – auch in unseren Breiten – nehmen in Ausmaß und Umfang zu. Das können alle spüren und wirkt sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens wie der Arbeit, der Gesundheit, der Umwelt aus.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass auch alle ihren Beitrag dazu leisten, das Klima zu bewahren und den Folgen des Klimawandels zu begegnen. Dabei zählt jede noch so kleine Maßnahme, die dazu beitragen kann den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren.
Auch das Bezirksamt Neukölln von Berlin stellt sich dieser bzw. einer der größten Herausforderungen unserer Zeit und möchte die Neuköllnerinnen und Neuköllner gleichfalls zum Mitmachen motivieren. Das kann und wird in vielfältigen Formen erfolgen. Ob kleine Alltagstipps, diverse Förder- und Beratungsangebote oder größere Informationskampagnen und Aktionen bis hin zur Durchführung von Projekten: auf den folgenden Seiten wird nach dem Motto „sensibilisieren – informieren – motivieren“ darüber berichtet und informiert.

letzte Neuigkeit

  • Weiterentwicklung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms 2030
    Alle Berliner Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich hier aktiv einzubringen und so den Weg Berlins zu einer klimaneutralen Stadt mitzugestalten. Ihre Hinweise und Anregungen fließen in die Weiterentwicklung des BEK 2030 ein.
    Mehr dazu hier.

Ungeachtet der Meldung von Neuigkeiten könnte sich ein gelegentlicher Blick in die folgenden Kategorien lohnen.

 Die Hände halten klar grüne Wiese mit Batterie, Solarmodul, Mühle, Windkraftanlagen und Haus. Konzept für Ökologie, alternative Energie, frische, Freiheit. grün

Energiemanagement

Der Bezirk unterhält eine Vielzahl unterschiedlicher Gebäude, die einen nicht unerheblichen Energieverbrauch verursachen. Im Rahmen des Energiemanagements wird dieser Energieverbrauch regelmäßig ausgewertet und gemäß Energiewendegesetz Berlin veröffentlicht.
Ziel ist, Gebäude mit minimalem Kostenaufwand und minimierter Umweltbelastung zu beleuchten und zu beheizen sowie mit Wasser zu versorgen. Mehr darünber erfahren Sie auf der Informationsseite des Energiemanagements.