Bilanz der Asien-Pazifik-Wochen 2013

Eröffnung der Asien-Pazifik-Wochen 2013

Höhepunkte der Asien-Pazifik Wochen (APW) 2013 waren die Veranstaltungen der Eröffnungswoche vom 5.- 7.Juni 2013: Die Eröffnung am 5.Juni mit hochrangigen Gästen, die Wirtschafts- und Technologiekonferenz „Smart Cities – Urban Challenges“ (Berlin Partner) am 5.Juni, die Wirtschaftskonferenz (Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft / Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) am 6.Juni sowie der Tag der Botschaften am 7.Juni. Ein umfassendes, berlinweites Programm mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur schloss sich vom 7.-14.Juni 2013 an.

Smart Cities Konferenz

Im Mittelpunkt der Smart Cities Konferenz standen die Themen nachhaltige Stadtentwicklung, effiziente Energieversorgung, intelligente Verkehrsinfrastruktur und urbane Sicherheit.

Vom 10.-12.06.2013 fanden im Rahmen der APW erstmals die entwicklungspolitischen Fachtage zum Thema “Städte im Wandel – Vorreiter für nachhaltige Entwicklung” statt.

Impressionen von den Asien-Pazifik-Wochen 2013

  • Wirtschafts- und Technologiekonferenz „Smart Cities“, organisiert von Berlin Partner im Auswärtigen Amt

    Wirtschafts- und Technologiekonferenz „Smart Cities“, organisiert von Berlin Partner im Auswärtigen Amt

  • Der Vizepräsident der Philippinen, Jejomar C. Binay, im Gespräch mit Dr. Martin Posth, Beauftragter für die Asien-Pazifik-Wochen

    Der Vizepräsident der Philippinen, Jejomar C. Binay, im Gespräch mit Dr. Martin Posth, Beauftragter für die Asien-Pazifik-Wochen

Bilanz der 9. Asien-Pazifik-Wochen - Lösungen für die Städte von morgen

Senatorin Yzer: Berlin hat sich den Gästen aus Asien und dem Pazifikraum als dynamische Wachstumsmetropole präsentiert

Die Asien-Pazifik-Wochen (APW) sind ein sehr wirkungsvolles Format für die Standortwerbung Berlins. Dieses Fazit zieht die für die APW federführende Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung. Senatorin Cornelia Yzer: „Berlin hat sich den Gästen aus Asien und dem Pazifik-Raum als dynamische Wachstumsmetropole präsentiert. Der Hauptstadt ist es während der APW gelungen, sich als technologiestarke, kreative, dynamische und weltoffene Metropole im Zentrum der Europäischen Union zu präsentieren.“

Vom 5. bis 14. Juni 2013 besuchten rund 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die zentralen Veranstaltungen der APW, die in diesem Jahr den Themenschwerpunkt „Smart Cities“ hatten. Rund ein Viertel der Besucher war aus Asien angereist. In Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Foren und Workshops sowie direkten Firmengesprächen erörterten Experten und Unternehmensvertreter aus Europa und Asien Lösungsansätze für die Herausforderungen der großen Städte: Mobilität, Energie, Wasser und Umwelt.

Neben verschiedenen Fachkonferenzen waren alle Expertentouren zu Berliner Unternehmen und Forschungseinrichtungen ausgebucht. So konnten die Delegationen aus Asien neben der lebendigen IT- und Start-up-Szene leistungsfähige Berliner Unternehmen und Forschungseinrichtungen kennen lernen, mit ihnen ins Gespräch kommen und Geschäfte und Kooperationen anbahnen.

Senatorin Yzer bedankte sich bei allen Akteuren und Gästen für den Einsatz und das Engagement, die zum Erfolg der Konferenz beigetragen haben. Aus Sicht von Cornelia Yzer habe es sich bewährt, bei internationalen Konferenzen wie den APW die Hauptstadtfunktion Berlins für die Standortwerbung zu nutzen. Die Konferenztage im Auswärtigen Amt sowie die Mitwirkung der Bundesministerien für Wirtschaft und für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hätten die Möglichkeit geboten, die dynamische wirtschaftliche Entwicklung Berlins mit seinen hervorragenden Forschungs- und Technologieeinrichtungen einem internationalen Publikum zu präsentieren.

Senatorin Yzer: „Die APW haben sich zu einer Hauptstadtveranstaltung entwickelt, die wir in enger Zusammenarbeit mit dem Bund und den Botschaften vorbereiten und durchführen. So lernen auch unsere Partner auf Bundesebene Berlin und seine hervorragenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen besser kennen. Es freut mich sehr, dass wir unseren internationalen Gästen vieles zeigen können, was Berlin und seine Unternehmen zur Lösung von Zukunftsfragen zu bieten haben. Auf dieser Basis werden sich unsere Wirtschaftsbeziehungen weiter dynamisch entwickeln.“

Der asiatische Markt gibt der Berliner Wirtschaft entscheidende Wachstumsimpulse. So sind die Exporte Berlins nach Asien von 2005 bis 2012 um 138% von 1.559 auf 3.712 Millionen Euro gestiegen. Der chinesische Markt hat sich in diesem Zeitraum mit einer Steigerung der Exporte um 89% vom elft- zum fünftwichtigsten Markt für Berliner Produkte entwickelt.

Die Asien-Pazifik-Wochen gibt es in Berlin seit 1997 alle zwei Jahre. Die Schirmherrschaft in diesem Jahr hatte Bundespräsident Joachim Gauck. Erstmals koordinierte die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung die Asien-Pazifik-Wochen in Zusammenarbeit mit der Berlin Partner GmbH und dem Asien-Pazifik-Forum Berlin e.V. Die APW werden unterstützt durch die Deutsche Klassenlotterie Berlin und das Programm „Neue Märkte erschließen” sowie durch die Sponsoren Daimler AG, Siemens AG und SAP.

(Quelle: Presserklärung vom 13.06.2013)

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.apwberlin.de sowie in den Presserklärungen vom 05.06.2013 und 30.05.2013.

  • 9. Asien-Pazifik-Wochen Berlin 2013 „Smart Cities“ - Abschlussdokumentation

    PDF-Dokument