Aktuelle Informationen zum Thema Politische Bildung

Zusammengerollte Zeitung; auf der Vorderseite steht mit großer Schrift "Aktuelles"

Hand in Hand gegen Antisemitismus

Antisemitismus betrifft uns alle. Er richtet sich gegen unsere demokratischen Werte und bedroht das friedliche Zusammenleben sowie die Stabilität unserer Gesellschaft. Er muss deshalb von staatlicher Seite entschieden bekämpft werden; antisemitische Straftaten müssen konsequent und wirksam verfolgt werden. Hand in Hand gegen Antisemitismus

Seit einem Jahr ist das Landesantidiskriminierungsgesetz in Kraft

Am 21. Juni 2020 trat das Landesantidiskriminierungsgesetz in Kraft. Die LADG-Ombudsstelle hat seitdem 313 Diskriminierungsfälle (2020: 139, 2021: 174 bis 1. Juni) verzeichnet. Die meisten Fälle wurden wegen einer Diskriminierung aufgrund einer rassistischen Zuschreibung oder ethnischen Herkunft (111) gemeldet. Viele Beschwerden betrafen zudem den Umgang mit der COVID 19 Pa Seit einem Jahr ist das Landesantidiskriminierungsgesetz in Kraft

Webseite von Beratungsstelle „Veritas“ für Betroffene von Verschwörungserzählungen geht an den Start

Die Beratungsstelle „Veritas“ für Betroffene von Verschwörungserzählungen ist seit heute mit einer eigenen Webseite präsent. Die von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt geförderte Beratungsstelle unterstützt Menschen, die in ihrem familiären, professionellen und persönlichen Umfeld mit Verschwörungserzählungen konfrontiert sind. Verschwörungserzählungen Webseite von Beratungsstelle „Veritas“ für Betroffene von Verschwörungserzählungen geht an den Start

Senat nimmt Verfassungsschutzbericht für 2020 zur Kenntnis

Der Senat von Berlin hat in seiner heutigen Sitzung den vom Senator für Inneres und Sport, Andreas Geisel, vorgelegten Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2020 zur Kenntnis genommen. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet das Verhalten der Verfassungsfeinde in der Corona-Pandemie mit einem Sonderkapitel zum Thema „Verschwörungserzählungen“. Senat nimmt Verfassungsschutzbericht für 2020 zur Kenntnis

Leben in Berlin – Klarheit über Alltag, Arbeit, Demokratie!

Alltag organisieren, Behördendschungel bewältigen und in der Arbeitswelt ankommen – das kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Daher unterstützen wir! Im Workshops tauchen wir in den Behördendschungel ein, organisieren den Alltag und schaffen uns einen Überblick über den Einstieg in den Berliner Arbeitsmarkt. Leben in Berlin – Klarheit über Alltag, Arbeit, Demokratie!

Gedenktafel zur Erinnerung an Zwangsarbeiterlager am Adlergestell eingeweiht

Auf Initiative des Adlershofer Bürgervereins – Cöllnische Heide e.V. wurde gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Igel und der Historikerin und Leiterin des ‎Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Frau Dr. Glauning eine Gedenktafel eingeweiht. Die Gedenktafel befindet sich in Adlershof in der Neltestraße/ Ecke Gedenktafel zur Erinnerung an Zwangsarbeiterlager am Adlergestell eingeweiht

Auswertung für das Jahr 2020 des Registers zur Erfassung extrem rechter und diskriminierender Vorfälle erschienen

Im Jahr 2020 wurden 329 Vorfälle dokumentiert (2019: 324). Damit wurde nahezu dasselbe Niveau wie im Vorjahr erreicht. Allerdings gibt es eine leichte Verschiebung innerhalb der Vorfallarten. So nahmen Angriffe und massive Bedrohungen, sowie Beleidigungen/ Bedrohungen/ Pöbeleien ab und Propaganda zu. Auswertung für das Jahr 2020 des Registers zur Erfassung extrem rechter und diskriminierender Vorfälle erschienen

18. März sollte bundesweiter Gedenktag werden

Vor 173 Jahren – am 18. März 1848 – kam es in Berlin zu heftigen Straßen- und Barrikadenkämpfen. Knapp 300 Menschen, die für die Idee der Freiheit und für den Wunsch politischer Teilhabe und sozialer Gerechtigkeit kämpften, verloren dabei ihr Leben. Viele der Berlinerinnen und Berliner, die am 18. März 1848 für ein besseres Leben auf die Straße gingen, waren einfache, oft junge Leute. Sie alle einte der Mut, ihr Le 18. März sollte bundesweiter Gedenktag werden