Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України/ | русский - Russian Важная информация для военных беженцев из Украины

- vom Land Berlin
- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
- vom Bund

Informationen zum Coronavirus COVID-19

- vom Land Berlin
- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
- vom Bund

Inhaltsspalte

Schlossstraßen-Management

Ansicht Tiburtiusbrücke
Ansicht Tiburtiusbrücke
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Laufzeit des Projektes: 01.10.2009 – 30.09.2012

Der Einzelhandelsbesatz in der Schloßstraße hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt und wird sich weiter verändern. Lange Zeit waren neben dem Forum Steglitz in der Schloßstraße große Kauf- und Warenhäuser bestimmend, zwischen die sich kleinteiligere Angebote mischten. Seit einigen Jahren prägen hinzu gekommene Einkaufscenter stärker das Bild. Sie bieten zwar eine ausgefeilte Mischung von großen und kleineren Verkaufsflächen und einen umfangreichen Branchenmix an, dennoch werden sie eher als große Einheiten wahrgenommen und sind auch als solche organisiert.

Das Schloss
Das Schloss
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Die Schloßstraße hat nach aktuellen Ermittlungen in der Beliebtheitsskala der Berliner Einkaufstraßen den vorderen Rang eingebüßt und ist auf Platz 6 abgerutscht. Die wachsende Zahl innerstädtischer Einkaufscenter wirkt sich spürbar auf die Besucherzahlen und Umsätze aus. In der Schloßstraße sind Schwächen unübersehbar, die ein Gegensteuern erfordern. Die starke Konzentration auf den Einzelhandel fördert nicht den Anspruch auf Multifunktionalität. Vielmehr mindert eine zunehmende Filialisierung den eigenständigen Charakter der Einkaufsstraße. Der öffentliche Raum als Aufenthalts- und Kommunikationsort verliert durch die beträchtliche Verkehrsbelastung an Bedeutung. Um dem rasanten Veränderungsdruck Stand halten zu können, sollen vor allem die inhabergeführten Betriebe mehr Unterstützung erhalten.

Schloss Café
Schloss Café
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Aus städtebaulicher Sicht wird der bereits begonnene Umbau der Straße aktivere Aufenthaltsbereiche schaffen. Trotz der wirtschaftlichen Kraft der Straße ist eine solche Neuaufstellung dringend erforderlich. Mit Hilfe eines zu etablierenden Geschäftsstraßenmanagement sollen für die Schloßstraße Alleinstellungsmerkmale kreiert werden, die der Einzigartigkeit der Straße wieder ein Gesicht verleihen.

Aufgabenschwerpunkte innerhalb des Projektes sind daher folgende Themen:

  • Informationsarbeit und Netzwerkbildung
  • Immobilien- und Baustellenmarketing
  • Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung des Servicesngebotes
  • Ausbau und Sicherung des Standortes vor allem durch Vernetzung von Händlern, Immobilienbesitzern sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen

Übersicht bisheriger Projektverlauf (Auszug):

Dezember 2009:
  • Beginn des Aufbaus einer Netzwerkstruktur anliegender Immobilienbesitzer und Händler
    Januar 2010:
  • Vorbereitungen für Wissenschaftsmeile / Schlaustelle am 16.05.2010 im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2010, unter anderem Erstellung eines Kommunikationskonzeptes zur Umsetzung sowie Erarbeitung einer Markenbildung für die Schloßstraße
    April 2010:
  • Beginn der statistischen Feldarbeit im Quartier Schloßstraße
    Mai 2010:
  • Eröffnung der Wissenschaftstage im Berliner Südwesten im Rahmen des Berliner Wissenschaftsjahres 2010 mit Durchführung eines verkaufsoffenen Sonntages am 16.05.2010
    August 2010:
  • Errichtung von Infostelen in der Schloßstraße für die Seitenstraßen sowie Auftragserteilung zum Aufbau einer Internetseite für das Schlossstraßen-Management
    September 2010:
  • Vorbereitung der Winterbeleuchtung für die Schloßstraße sowie Aufruf zur Ideeneinreichung durch die Anrainer anlässlich der geplanten Teilnahme am Wettbewerb “Entente Florales-unsere Stadt blüht auf”
    Oktober 2010:
  • Vorstellung des Wiener Geschäftsstraßenmanagments mit anschließendem Erfahrungsaustausch für die Anrainer im Quartier
    November 2010:
  • Einladung zu einer gemeinsamen Infoveranstaltung mit Kooperationspartner Berlin.Südwest e.V. “Das Socialmedia-Prinzip”
    Dezember 2010:
  • Start des Gründungsprozesses eine tragfähigen Vereins der Anrainer der Schloßstraße und den Seitenstraßen
    Januar 2011:
  • Vorbereitung einer Infoveranstaltung “Schlossstraßen-Management – Part II; Status und Ausblick”

Wort- und Bildmarke für die Schloßstraße

Logo: Schlossstrasse-die hat es
Logo: Schlossstrasse-die hat es
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Im Rahmen der Entwicklung einer einheitlichen Marke für die Schloßstraße wurde das Logo “Schlossstrasse – Die hat es” von der GKM Werbeagentur entwickelt.

Erstmalig kam diese Logo anlässlich der am verkaufsoffenen Sonntag (16.05.2010) durchgeführten Wissenschaftsmeile zum Einsatz.

Das Logo wird zukünftig an vielen Stellen in und an der Schloßstraße wieder zu finden sein.

Infostelen Seitenstraßen
Infostelen Seitenstraßen
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Während der Straßenumbaumaßnahmen in der Schloßstraße, die bis voraussichtlich Juni 2011 andauern, wurden bereits im September 2010 übersichtliche Hinweisschilder an den Nebenstrassen installiert. Diese machen nunmehr einheitlich auf das vielfältige Angebot vieler inhabergeführten Geschäfte sowie auf die zahlreichen gastronomischen Angebote in den Seitenstraßen aufmerksam.

Somit konnte das Ende der Kundenstopper besiegelt werden.

Mehr Informationen über das Projekt Schlossstraßen-Management erfahren Sie unter:” schlossstrasse-hat-es.de