Drucksache - 0897/V  

 
 
Betreff: Modernes Steglitz-Zehlendorf - Sexistische Werbung verbieten
Status:öffentlichAktenzeichen:871/V
 Ursprungaktuell
Initiator:SPD-FraktionSPD- und Linksfraktion
Verfasser:1. Semler
2. Buchta
3. Bader
 
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Vorberatung
20.06.2018 
21. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf vertagt   
19.09.2018 
22. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf überwiesen   
Ausschuss für Schule, Bildung und Kultur Empfehlung
02.10.2018 
16. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, Bildung und Kultur vertagt   
30.10.2018 
17. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, Bildung und Kultur erledigt   
Ausschuss für Frauen und Gleichstellung Empfehlung
10.10.2018 
14. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung vertagt   
05.12.2018 
15. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung vertagt   
09.01.2019 
16. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung vertagt   
13.02.2019 
17. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung vertagt   
13.03.2019 
18. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung vertagt   
03.04.2019 
19. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung vertagt   
08.05.2019 
20. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung      
Ausschuss für Haushalt, Personal und Verwaltungsmodernisierung Empfehlung
06.06.2019 
32. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal und Verwaltungsmodernisierung      
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Entscheidung
19.06.2019 
31. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf in der BVV abgelehnt   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag vom 12.06.2018
Beitritt Linksfraktion vom 19.06.2018
Antragsänderung vom 09.01.2019
BE FrGleich vom 08.05.2019
BE HHPV vom 06.06.2019
Beschluss vom 19.06.2019

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich dafür einzusetzen, dass sexistische, frauenfeindliche und diskriminierende Werbung im Bezirk unterbunden wird. Auf der Website des Bezirksamtes soll eine Unterseite eingerichtet werden, mit der die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, auf sexistische Werbung aufmerksam zu machen. Darüber hinaus wird das Bezirksamt beauftragt, in Kooperation mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Bezirkes einen Flyer zu entwickeln, der über die Mechanismen sexistischer Werbung aufklärt und die Bürgerinnen und Bürger im Bezirk für dieses Phänomen sensibilisiert. Grundlage dafür sind die Vorgaben des deutschen Werberates.

 

Begründung:

 

Frauenfeindlichkeit und Sexismus sind noch in unserer Gesellschaft verwurzelt. Mit nackter Frauenhaut zum Beispiel Autos, Möbel oder ähnliches zu bewerben und Frauen damit zu Objekten zu machen und zu erniedrigen, gehört leider immer noch häufig zum guten Ton. Dargestellte geschlechtsspezifische Über- und Unterordnungsverhältnisse sollen oft auf Produkte aufmerksam machen, die nichts mit den abgebildeten Körpern zu tun haben - dabei aber Geschlechterklischees auf fatale Art und Weise reproduzieren. Um ein gesellschaftliches Klima zu schaffen, in dem sich Frauen nicht mehr als auf ihre Körper reduziert und herabgewürdigt sehen, ist es nötig, auf sexistische Werbung hinzuweisen. Für die negativen Folgen, die diese mit sich bringt muss sensibilisiert und diese als gesellschaftliches Zeichen, wo möglich, verboten werden.

 

 

Der Antrag wurde am 30.10.2018 in der 17. Sitzung des Ausschusses für Schule, Bildung und Kultur mit folgendem Ergebnis beraten:

 

Der Ausschuss erklärt mit 10 Ja-Stimmen und 0 Nein-Stimmen bei 7 Enthaltungen die Nichtbefassung.

 

 

Specht-Habbel

Ausschussvorsitzende

 

 

Der Antrag wurde am 09.01.2019 in der 16. Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung beraten und wie folgt geändert:

 

Der Betreff wurde geändert von Anständiges Steglitz-Zehlendorf - Sexistische Werbung verbieten in „Modernes Steglitz-Zehlendorf - Sexistische Werbung verbieten.“

 

Der Antrag in der geänderten Fassung wurde vertagt.

 

 

Peterson

Ausschussvorsitzende

 

 

Der Antrag wurde am 08.05.2019 in der 20. Sitzung des Ausschusses für Frauen und Gleichstellung beraten und mit 5 Ja-Stimmen und 6 Nein-Stimmen bei 0 Enthaltungen abgelehnt.

 

Dem federführenden Ausschuss wird die Ablehnung des Antrags empfohlen.

 

 

Peterson

Ausschussvorsitzende

 

 

Der Antrag wurde am 06.06.2019 in der 32. Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal und Verwaltungsmodernisierung beraten und mit 3 Ja-Stimmen und 8 Nein-Stimmen bei 1 Enthaltung abgelehnt.

 

Der Bezirksverordnetenversammlung wird die Ablehnung des Antrages empfohlen.

 

 

Buchta

Ausschussvorsitzender

 

 

Die BVV hat in ihrer 31. Sitzung am 19.06.2019 beschlossen:      

 

Der Antrag ist abgelehnt.

 

 

gner-Francke

Bezirksverordnetenvorsteher

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Parlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen