Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України/ | русский - Russian Важная информация для военных беженцев из Украины

vom Land Berlin | vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Bund

Informationen zum Coronavirus COVID-19

vom Land Berlin | vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Bund

Presseartikel und Aktuelles

Neue Kontaktstelle für geflüchtete Menschen mit Behinderungen und Pflegebedürftige aus der Ukraine

Neue Kontaktstelle des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) für geflüchtete Menschen mit Behinderungen und Pflegebedürftige aus der Ukraine. BMAS und BMG richten Bundeskontaktstelle beim Deutschen Roten Kreuz ein.

Fragen und Antworten für Geflüchtete aus der Ukraine in Gebärdensprache

Gebärden Sprache Fragen und Antworten zu Sozialleistungen und Arbeit in Deutschland des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) in Gebärdensprache.

1. August 2019 Aktionstag zum Thema „Mehr Rücksicht auf unseren Parkplätzen“ erfolgreich

Der erste Aktionstag des Ordnungsamtes Steglitz-Zehlendorf gemeinsam mit der Beauftragten und dem Beirat für Menschen mit Behinderung in Steglitz-Zehlendorf am 1. August 2019 war erfolgreich. Am Aktionsstand auf dem Hermann-Ehlers-Platz wurde in zahlreichen Gesprächen dafür geworben, Parkplätze für Menschen mit Behinderung nicht unberechtigt zu benutzen. Die Außendienstkräfte des Ordnungsamtes kontrollierten an diesem Tag gezielt diese Parkplätze im Bezirk. Insgesamt mussten 9 Fahrzeuge umgesetzt werden. In 6 weiteren Fällen wurden nur Anzeigen geschrieben, weil die Autofahrenden das Fahrzeug selbst entfernten.

Ganzer Artikel zum Download:

  • Aktionstag zum Thema „Mehr Rücksicht auf unseren Parkplätzen“ erfolgreich

    PDF-Dokument (48.7 kB)

Aktionstag am 1. August 2019 zum Thema „Mehr Rücksicht auf unseren Parkplätzen“ - in Kooperation mit der Bezirksbeauftragten für Menschen mit Behinderung und dem Schwerbehindertenbeirat

Das Ordnungsamt Steglitz-Zehlendorf führt am Donnerstag, den 01.08.2019, einen Aktionstag zu dem o. g. Thema durch. Hierbei wird das Ordnungsamt durch die Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Frau Moritz und den Beirat für Menschen mit Behinderung unterstützt. Durch den Aktionstag soll für mehr gegenseitiges Verständnis, Miteinander und Rücksichtnahme im Straßenverkehr geworben werden. Den Informationsstand finden Sie auf dem Wochenmarkt des Steglitzer Hermann-Ehlers-Platzes, hier stehen Ihnen die o. g. Vertreter für Ihre Fragen und Hinweise in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr zur Verfügung.

Ganzer Artikel zum Download:

  • „Mehr Rücksicht auf unseren Parkplätzen“

    PDF-Dokument (122.5 kB)

Tagesspiegel | Meine Nachbarin

Die Amtsbezeichnung von Eileen Moritz (54) lautet korrekt “Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in Steglitz-Zehlendorf“. Vermutlich würde sie viel lieber “Botschafterin für mehr Miteinander im Bezirk“ heißen, denn das gleichberechtigte Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung im Südwesten ist ihr Kernanliegen. Am Freitag, 3. Mai, finden Sie sie auf der Straße: Von 10 bis 17 Uhr wird auf dem Teltower Damm der Aktionstag „bunt verbindet“ gefeiert – Sie sind eingeladen.

Ganzer Artikel zum Download:

  • Tagesspiegel | Meine Nachbarin

    PDF-Dokument (70.9 kB)

Bunt verbindet – echt und dran

Patchwork-Kunstwerk mit Aussage belebt Rathaus-Foyer

Nun ist er dran: Der Patchwork-Wandteppich, dessen 110 einzelne Stoffquadrate Menschen, die mit oder ohne Behinderung leben, zum bunten Gesamtkunstwerk zusammengenäht haben, schmückt seit dem 4. Oktober eine Wand im Foyer des Rathaus Zehlendorf.
Mit seinen bunten Farben und verschiedenen Mustern, die ein buntes, stimmiges Ganzes ergeben, versinnbildlicht er unsere vielfältige Gesellschaft und drückt aus, was noch immer nicht jedem Betrachter selbstverständlich ist:

Ganzer Artikel zum Download:

  • Gazette 11 2018 Patchwork Kunstwerk im Rathaus

    PDF-Dokument (163.4 kB)

Bunt verbindet - Patchwork-Behang schmückt das Foyer im Rathaus

Was macht Vielfalt aus ? Wie zeigt sich Verbundenheit ? Im Rathaus-Foyer hängt ein neues Kunstwerk, das diese Fragen verbildlichen soll. Es besteht aus 110 Stoffquadraten, die von Bürgern mit und ohne Behinderungen zu einem großen Wandbehang zusammengenäht wurden.

Startschuss für das Patchwork-Kunstwerk war der 5.Mai, dem Europäischen Tag zur Gleichberechtigung von Menschen mit Binderung.

Ganzer Artikel zum Download:

  • Bunt verbindet - Berliner Woche 17.10.18

    PDF-Dokument (352.4 kB)

Menschen mit Behinderungen - ein Teil der Vielfalt!

Mit der Ausstellungseröffnung des Patchwork-Kunstwerkes, das von Bürgerinnen und Bürgern gestaltet wurde, die sowohl mit als auch ohne Behinderungen leben, setzt das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ein klares Zeichen für Vielfalt im Bezirk.

Im Foyer des Rathaus Zehlendorf wird am 04. Oktober 2018 um 15:00 Uhr die festliche Ausstellungseröffnung des Patchwork-Kunstwerkes zu erleben sein. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Die gesamte Presseerklärung:

  • Menschen mit Behinderungen - ein Teil der Vielfalt!

    PDF-Dokument (54.5 kB)

Übergabe von „INKLUSIONS"-Paketen an die Bezirksbürgermeisterin - Fototermin am 12.07.2017, 14:30 Uhr

Am Mittwoch, dem 12. Juli 2017, um 14:30 Uhr übergeben die Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf und die Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Eileen Moritz, der Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski sowie dem für die Abteilung Soziales zuständigen Bezirksstadtrat Frank Mückisch mehrere Pakete mit Wünschen und Anregungen zum Thema Inklusion für Steglitz-Zehlendorf.
Diese Sammlung entstand im Rahmen der Reihe „Cafe INKLUSIV”, zu der die Bürgerstiftung in Kooperation mit der Villa Donnersmarck im Mai bereits zum 5. Mal eingeladen hatte. Hier entstand auch die Idee, die gesammelten Pakete der Bezirksbürgermeisterin persönlich zu überbringen. Die ersten „behindertenpolitischen Pakete” wurden bereits am 27. April beim 100-Tage-Empfang der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen gepackt und werden mit übergeben.
Die Initiatoren verfolgen damit das Ziel, die Bezirkspolitiker darin zu unterstützen, die Inklusion, das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen, nachhaltig zu verbessern, getreu dem Motto der Bürgerstiftung: „Für einen lebenswerten Südwesten” und „für Alle”, wie die Beauftragte ergänzt.

  • Eingentlich wollte sie Schiffsköchin werden

    PDF-Dokument (529.2 kB)

  • Eileen Moritz - Beauftragte für Menschen mit Behinderung will Barrieren abbauen

    PDF-Dokument (1.1 MB)

  • Berliner Woche Vorstellung Eileen Moritz

    PDF-Dokument (164.0 kB)