Gewerbelärm

Werden gewerbliche Tätigkeit in unmittelbarer Nähe zu Wohnraum durchgeführt, führt dies regelmäßig zu Konflikten zwischen dem Bedürfnis der Gewerbebetreibenden ihr Gewerbe auszuüben und dem Ruhebedürfnis der Anwohnerinnen und Anwohner.

Ziele

Ständiger, störender Lärm in mittlerer Lautstärke kann durch die Stressreaktion zu Gesundheitsbeeinträchtigungen führen. Das Umwelt- und Naturschutzamt kontrolliert Gewerbebetreibende dahingehend, dass sie Ihr Gewerbe unter Einhaltung der geltenden Immissionsschutzvorschriften ausüben.

Zuständigkeiten

Im Land Berlin kümmern sich verschiedene Dienststellen um Lärmprobleme der Bürgerinnen und Bürger. Das Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf kümmert sich um Lärm ausgehend von nicht-genehmigungsbedürftigen Anlagen im Sinne des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG). Die Pflichten für Betreiber dieser Anlagen zum Lärmschutz ergeben sich aus den Anforderungen des BImSchG. Danach sind die in der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm ) genannten Immissionsrichtwerte für Gewerbelärm einzuhalten.

Das Umwelt- und Naturschutzamt Steglitz-Zehlendorf ist zuständig für:
  • Lärm von Gewerbebetrieben, z.B. durch nicht-genehmigungsbedürftige Anlagen nach dem BImSchG
  • Lärm durch stationär betriebene Maschinen und Geräte, z.B. Lüftungsanlagen
  • Lärm durch mobile Maschine und Geräte, z.B. gewerblich genutzte Laubbläser
  • Lärm durch öffentliche Veranstaltungen im Freien, z.B. Straßenfeste

Falls Sie eine Lärmbeschwerde an uns richten wollen, können Sie das Online-Formular nutzen, in diesem werden alle zur Bearbeitung Ihres Anliegens notwendigen Informationen abgefragt. Falls die Lärmquelle nicht bekannt ist, kann die Führung eines Lärmprotokolls zur Eingrenzung des Verursacherkreises hilfreich sein. Eine Vorlage finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Formulare.

Welche Maßnahmen kann das Umwelt- und Naturschutzamt ergreifen?

Das Umwelt- und Naturschutzamt überprüft systematisch die im Bezirk ansässigen Gewerbebetriebe in Abhängigkeit von ihrer Umweltrelevanz und geht Beschwerden von Bürgern und Bürgerinnen nach.

Bei Beschwerden wird geprüft, ob geltende Immissionsrichtwerte durch die gewerblichen Tätigkeiten eingehalten werden. Bei Überschreitungen der Immissionsrichtwerte fordert das Umwelt- und Naturschutzamt die Gewerbebetreibenden auf, erforderliche Lärmminderungsmaßnahmen durchzuführen. Nötigenfalls werden diese Maßnahmen angeordnet und können bei fortgesetzter Weigerung der Gewerbetriebenden zwangsweise durchgesetzt werden.

Darüber hinaus kann das Umwelt- und Naturschutzamt Bußgelder verhängen.

Zuständigkeiten anderer Behörden

Weitere Informationen

Gesetze, Vorschriften