Vier mal Drei! – Kammerkonzert für Trio

Robert Delaunay: Rythme Nr. 3, décoration pour le Salon des Tuileries, 1938, Musée d´Art moderne de la Ville de Paris

Mit gleich vier unterschiedlichen Werken für drei Instrumente widmet sich der Konzertabend Vier mal Drei! ganz der Trio-Formation bestehend aus Flöte, Violoncello und Klavier!

Mit Magdalena Bogner (Flöte), Felix Nickel (Violoncello) und Xin Tan (Klavier) haben sich dafür drei herausragende Musiker*innen der Komischen Oper Berlin zu einem musikalischen Dreigestirn zusammengefunden.

Den Auftakt bildet das Trio in e-Moll von Louise Farrenc: Aufgewachsen im Pariser Künstlerviertel war sie als Komponistin, Pianistin und Professorin zu einer Zeit Wegbereiterin, als Frauen das öffentliche Wirken als Künstlerinnen nicht vorbehaltlos offenstand – wenn überhaupt. Farrencs Landsmann Philippe Gaubert hatte es als Mann da schon einfacher, zählte er doch zu den prägendsten Komponisten für Flöte, dem seine farbenreichen musikalischen Aquarelle Rechnung tragen. Das Trio des tschechischen Komponisten Bohuslav Martinů schlägt wiederum den Bogen ins 20. Jahrhundert und strotzt in seinen bewegten Sätzen vor spielerischer Leichtigkeit bevor das meisterhafte Trio des Mozart-Schülers Johann Nepomuk Hummel den Schlusspunkt setzt.

Vier mal Drei – vier Werke für drei Instrumente zeigen die gesamte exponentielle Wirkung dieser Besetzung in einem mitreißenden Kammerkonzert!

Programm

  • Louise Farrenc: Trio für Flöte, Violoncello und Klavier in e-Moll op. 45
  • Bohuslav Martinů: Trio für Flöte, Violoncello und Klavier
  • Philippe Gaubert: Aquarelle (Version für Flöte, Violoncello und Klavier)
  • Johann Nepomuk Hummel: Trio in A-Dur op. 78 (Adagio, Variationen und Rondo über Die schöne Minka)

Magdalena Bogner – Flöte
Felix Nickel – Violoncello
Xin Tan – Klavier

Kurzeinführung
18.30 Uhr mit Maximilian Hagemeyer, Programmkoordinator Musik

Magdalena Bogner – Flöte
Felix Nickel – Violoncello
Xin Tan – Klavier

Freitag, 28. Juni, 19 Uhr
Schwartzsche Villa
Großer Salon
Grunewaldstraße 55
12165 Berlin-Steglitz
Der Eintritt ist frei.
Veranstalter: Fachbereich Kultur Steglitz-Zehlendorf