Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für den Frieden: Steglitz-Zehlendorf zeigt Flagge für den Frieden in Europa und in der Welt

Pressemitteilung vom 08.07.2022

Seit heute weht vor dem Rathaus Zehlendorf wieder die Flagge des weltweiten Bündnisses der „Mayors for Peace“. Steglitz-Zehlendorf drückt damit seine Solidarität mit der Ukraine aus, insbesondere für die Menschen unserer Partnerstadt Charkiw im Nordosten des Landes. Insgesamt beteiligen sich mehr als 500 Städte in Deutschland an der konzertierten Aktion für eine friedlichere Welt.

Hierzu erklärt Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg:

bq. Nur wenige Tage nach dem russischen Angriff hat Steglitz-Zehlendorf die ukrainische Flagge und die Mayors for Peace-Flagge als ein klares Symbol für unsere Solidarität mit der Ukraine und für den Frieden vor dem Rathaus Zehlendorf gehisst. Seit 1990 pflegt unser Bezirk mit der zweitgrößten Stadt Charkiv eine Partnerschaft, sodass wir damit auch eine besondere Verbundenheit zum Ausdruck bringen. Heute weht die grün-weiße Flagge der Friedensinitiative „Mayors for Peace“ vor dem Rathaus Zehlendorf erneut und ermahnt uns, dass wir umso entschlossener über alle Staatsgrenzen hinweg gemeinsam für den Frieden kämpfen müssen.

Logo der Initiative "Mayors for Peace"

Wer sind die Mayors for Peace:

Die Organisation „Mayors for Peace“ wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein, greift aber auch aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu diskutieren. Mehr als 8.170 Städte gehören dem Netzwerk mittlerweile an, darunter mehr als 830 Städte in Deutschland.

Steglitz-Zehlendorf ist dem Friedensnetzwerk 2017 beigetreten. Zuletzt haben sich viele Schülerinnen und Schüler unseres Bezirks an einem internationalen Malwettbewerb der Mayors for Peace zum Thema „Friedliche Städte“ beteiligt. Die Kunstwerke der Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 15 Jahren wurden im November 2021 von einer Jury des Bezirksamts vorausgewählt und haben an der Endausscheidung in Hiroshima teilgenommen.