Coronavirus COVID-19

+++ Der Zutritt zu den Dienstgebäuden der Berliner Verwaltung ist für Besucherinnen und Besucher nur noch unter der 3G-Bedingung möglich. +++

In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Fünf neue öffentliche Toilettenstandorte in Steglitz-Zehlendorf

Pressemitteilung vom 24.11.2021
Bildvergrößerung: Öffentliche Toilette, Südwestlicher Vorplatz des U-Bhf. Onkel-Tom-Straße - Außenansicht
Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Im Jahr 2016 wurde durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ein Toilettenkonzept für das Land Berlin erstellt, seitdem werden die Angebote sukzessive berlinweit erhöht.

Es wurden fünf neue öffentliche Toilettenstandorte für Steglitz-Zehlendorf durch eine Befragung verschiedener Interessenverbände, insbesondere der älteren Menschen und der Menschen mit körperlichen Einschränkungen, festgelegt.

Vier dieser neuen Standorte sind bereits in Betrieb und können von den Bürgerinnen und Bürgern ab sofort genutzt werden:

  • S-Bhf. Schlachtensee am Ende der Breisgauer Straße
  • Südwestlicher Vorplatz des U-Bhf. Onkel-Tom-Straße
  • nahe dem S-Bhf. Sundgauer Straße auf dem P+R-Parkplatz bei EDEKA
  • Spielplatz im Gemeindepark Lankwitz
Bildvergrößerung: Öffentliche Toilette, Südwestlicher Vorplatz des U-Bhf. Onkel-Tom-Straße - Innenansicht
Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Die letzte noch fehlende Toilette wird bis Ende November an der Argentinischen Allee Ecke Clayallee, parallel zum U-Bhf Oskar Helene-Heim, aufgebaut.

Bei der Standortsuche mussten nicht überbaubare Leitungen, zu weit entfernte Versorgungsanschlüsse, Fragen des Denkmal- oder Naturschutzes, Sichtdreiecke im Straßenraum und weitere Konkurrenznutzungen berücksichtigt werden. Für den Standort an der Sundgauer Straße wird die Beleuchtung des Parkplatzes nach einer Integration ins Landesnetz mit einem neuen Lichtmast verbessert.

Bezirksstadträtin für Umwelt, Tiefbau und Immobilien Maren Schellenberg:

Deshalb freue ich mich sehr, dass es uns trotz einiger Herausforderungen bei der Standortsuche gelungen ist, den Bürgerinnen und Bürgern ein breiteres Angebot öffentlicher Toiletten im Bezirk zur Verfügung zu stellen. Ich danke allen Beteiligten für die schnelle Umsetzung.

Die Benutzungsgebühr beträgt 0,50 Cent – es kann auch per Kredit/EC-Karte oder über die Toiletten-App „Berliner Toiletten“ bezahlt werden. Menschen mit körperlichen Einschränkungen, die den sogenannten Euro- oder auch Darmstädter Schlüssel besitzen, können die Berliner Toiletten selbstverständlich kostenfrei nutzen.

Die Kosten für die Aufstellung und den Betrieb der Toiletten übernimmt das Land Berlin. Öffentliche Toiletten sind sehr wichtig.