Bezirksmedaille der BVV

Seit 2006 wird die Bezirksmedaille der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf an ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger des Bezirks verliehen.

Dazu ruft der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung jährlich auf, ihm verdienstvolle Bürgerinnen und Bürger des Bezirks für die Ehrung vorzuschlagen. Die Preisträger werden von einem Auswahlkomitee, das aus dem Bezirksverordnetenvorsteher und den Vorsitzenden der in der BVV Steglitz-Zehlendorf vertretenen Fraktionen besteht, ausgewählt.

2018

Gruppenbild der Geehrten
V.l.n.r. Vorsteher René Rögner-Francke mit den Geehrten Karsten Fecke, Karin Schramm, Peter Steffen und Jürgen Thonert sowie Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski
Bild: BVV-Büro

Impressionen

zur Bildergalerie

Am 01.07.2018 ehrte Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke folgende Personen mit der Bezirksmedaille der BVV:

  • Karsten Fecke versieht seit 36 Jahren seinen ehrenamtlichen Dienst bei der DLRG mit dem Ziel, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Als Vorstandsmitglied des Landesverbands Berlin/Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist er als Koordinator der Wasserrettungszüge und als Ausbilder im Bereich Katastrophenschutz tätig. Seine verdienstvolle Tätigkeit, u.a. auch Einsätze in den Flutgebieten, wurde bereits mit verschiedenen Auszeichnungen gewürdigt.
  • Karin Schramm ist seit 15 Jahren ehrenamtlich in der Betreuung und Begleitung älterer pflegebedürftiger Menschen im Seniorenpflegeheim Brunnenhof tätig. Neben den wöchentlichen Besuchen kümmert sie sich in Einzelgesprächen, bei Spaziergängen und Veranstaltungen um die Bewohnerinnen und Bewohner. Zusätzlich setzt sie sich als Heimfürsprecherin und Mitglied des Heimbeirats für deren Belange ein.
  • Peter Steffen engagiert sich seit 28 Jahren als Schwimmtrainer für körperlich und geistig behinderte Jugendliche und junge Erwachsene im Behinderten Sportverein Zehlendorf e.V. und bereitet sie auf Wettkämpfe vor. Zusätzlich bietet er Trainingseinheiten in Leichtathletik zur Vorbereitung auf die Prüfung des Deutschen Sportabzeichens an. Es gelingt ihm, seine Schützlinge zu sportlichen Höchstleistungen anzuspornen und ihnen dadurch Erfolgserlebnisse zu verschaffen.
  • Jürgen Thonert betreut seit über 30 Jahren das Archiv des Heimatvereins Zehlendorf. Er sorgt dafür, dass der Fundus stetig anwächst und Fotomaterial für Veröffentlichungen, z.B. Bücher oder Gedenktafeln, zur Verfügung gestellt werden kann. 1992 war er maßgeblich an der Durchführung der 750-Jahrfeier Zehlendorfs beteiligt. Gern erteilt er Besuchern Auskünfte, hilft bei der Bildersuche und bringt ihnen die Geschichte Zehlendorfs näher. Schulklassen sind ihm dabei besonders herzlich willkommen.

2017

Bildvergrößerung: Verleihung der Bezirksmedaille 2017
Vorsteher René Rögner-Francke mit (v.l.n.r.) Erika Christen, Brigitte Jusuf, Dietrich Gohmert, Utz Dietz und Thomas Kampa
Bild: BVV-Büro

Impressionen

zur Bildergalerie

Am 07.05.2017 wurde folgenden Personen durch den Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke die Bezirksmedaille der BVV verliehen:

  • Erika Christen engagiert sich seit 28 Jahren im Behinderten Sportverein Zehlendorf e.V. Neben der Durchführung der Einlasskontrolle in der Schwimmhalle, nimmt sie Prüfungen zum Sportabzeichen ab und unterstützt den Verein tatkräftig bei der Durchführung von Schwimmwettkämpfen.
  • Utz Dietzel ist seit über 3 Jahrzehnten ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz tätig. Als Leiter der Bereitschaft Zehlendorf ist er für die Koordination von Hilfseinsätzen, wie beispielsweise der Evakuierung und Betreuung von Anwohnern bei Wohnungsbränden oder Bombenfunden aus dem 2. Weltkrieg, zuständig. Des Weiteren organisierte er zusammen mit der Bereitschaft Steglitz des DRK die Ersteinrichtung und anfängliche Betreuung der Flüchtlingsnotunterkunft in der Sochos-Sporthalle in der Lessingstraße in Steglitz.
  • Dietrich Gohmert ist seit 16 Jahren als Rettungsschwimmer und Prüfer im Behinderten Sportverein Zehlendorf e.V. tätig. Zusätzlich bietet er den Vereinsmitgliedern als Vorbereitung auf die Prüfung zum Erlangen des Sportabzeichens regelmäßig Trainingseinheiten in den verschiedensten Leichtathletikdisziplinen an.
  • Brigitte Jusuf ist seit fast 20 Jahren als aktives Mitglied des Förderkreises des Museumsdorfes Düppel tätig. Neben der Pflege des Museumsgartens, in dem sie Gemüse und alte Pflanzen aus dem Mittelalter anbaut, übernimmt sie die Führung von Kindergruppen durch das Museumsdorf und macht den bäuerlichen Alltag im Mittelalter erlebbar. Nebenbei betreut sie die Besucher und beantwortet geduldig alle Fragen.
  • Thomas Kampa ist ebenfalls seit frühster Jugend und nunmehr über 30 Jahren ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz engagiert. Als Leiter der Bereitschaft Steglitz koordiniert er Hilfseinsätze bei Großschadensereignissen wie Wohnungsbränden oder Bombenfunden aus dem 2. Weltkrieg, aber auch die Ersteinrichtung und der anfängliche Betrieb der Flüchtlingsnotunterkunft in der Sochos-Sporthalle in der Lessingstraße in Steglitz wurde gemeinschaftlich von den Bereitschaften Steglitz und Zehlendorf des DRK übernommen.
Bildvergrößerung: Verleihung der Bezirksmedaille
Helgard Gammert und René Rögner-Francke
Bild: BVV-Büro

Am 14.06.2017 verlieh Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke die Bezirksmedaille der BVV an Helgard Gammert.

Die Betreiberin des Bali Kinos erfüllt eine wichtige soziale Funktion, in dem sie ein vielfältiges Programmangebot zu gesellschaftlich relevanten Themen anbietet und gemeinnützigen Initiativen Räumlichkeiten für Begegnungen und Austausch zur Verfügung stellt.

2016

Bildvergrößerung: Die Preisträger
René Rögner-Francke (li.) mit Astrid Schuster und Marina Zöllner
Bild: BVV-Büro

Am 3. Juli 2016 ehrte Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke zwei Bürgerinnen des Bezirks Steglitz-Zehlendorf mit der Bezirksmedaille der BVV.

  • Astrid Schuster ist seit über 50 Jahren ehrenamtlich in der Diakonie der Adventsgemeinde in der Gartenstraße in Zehlendorf tätig. Neben den Besuchen von Kranken und Alleinstehenden und der Verrichtung von Hilfsdiensten wirkte Frau Schuster maßgeblich an der Einrichtung eines Mittagstischs für Bedürftige in den Wintermonaten mit. Sie leitet die Suppenküche und organisiert die Essensausgabe neben der Diakonarbeit. Zusätzlich betreut sie einen monatlichen Seniorenkreis, für den sie neben Kaffee und Kuchen stets für ein abwechslungsreiches Unterhaltungs- programm sorgt.
  • Marina Zöllner trainiert seit über 40 Jahren die Kinder-Basketballmannschaft des Vereins TuS Lichterfelde. Zwei bis drei Mal pro Woche vermittelt sie den Kleinsten ab 6 Jahren neben den technischen Fähigkeiten der Sportart auch Sozialverhalten durch die Entwicklung von Teamgeist und Verantwortung für die Mannschaft. Über 1000 Kindern hat sie bisher das Basketball-ABC vermittelt und damit die Grundlage für die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins gebildet. Viele der von ihr betreuten Kinder waren oder sind in der Bundesliga vertreten und spielen in der Nationalmannschaft.

2015

Bildvergrößerung: V.l.n.r.: Bezirksverordnetenvorsteher Rögner-Francke mit den Geehrten Frank Stolze und Lutz Gunkel sowie deren Ehefrauen
René Rögner-Francke (li.) mit Frank Stolze und Lutz Gunkel
Bild: BVV-Büro

Am 21. Juni 2015 wurden folgende Bürger durch Bezirks- verordnetenvorsteher René Rögner-Francke mit der Bezirksmedaille der BVV geehrt:

  • Frank Stolze ist seit 1962 für die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) auf der Wasser-rettungsstation Tiefehorn tätig und dort seit über vier Jahrzehnten stellv. Stationsleiter, Rettungstaucher im Rettungsdienst, Bootsführer, Bezirkstauchwart und Ausbilder. Er hat in 53 Jahren weit über 1.000 Rettungsschwimmer ausgebildet, mehr als 5.000 Einsätze gefahren, mehrere Menschenleben gerettet und unzählige Gegenstände, die unvorsichtigen Berlinern ins Wasser gefallen waren, wieder an die Oberfläche geholt.
  • Lutz Gunkel ist seit 1956 bei der DLRG ehrenamtlich engagiert und wirkt im Vorstand als stellvertretender Bezirksleiter, als Jugendschutzbeauftragter und in der Schwimmhalle im Bereich der Kinder- und Rettungsschwimmausbildung, wo er inzwischen mehr als 3.000 Rettungsschwimmer ausgebildet hat. Am Anfang seiner Tätigkeit war er viele Jahre im Wasserrettungsdienst tätig, wo er bis heute zur Stelle ist, wenn Not am Mann ist.

2014

Bildvergrößerung: V.l.n.r.. Bezirksverordnetenvorsteher Rögner-Francke, Frau Weber, Frau Dr. Frisius, Frau Collavino-Loll, Herr von Bronewski
V.l.n.r.: R. Rögner-Francke, E. Weber, Dr. H. Frisius, M. Collavino-Loll, R. von Bronewski
Bild: BVV-Büro

Am 15. Juni 2014 wurden folgende Bürgerinnen und Bürger durch Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke mit der Bezirksmedaille der BVV ausgezeichnet:

  • Evelyne Weber, selbst schwerbehindert, arbeitet bzw. arbeitete seit 1986 ehrenamtlich als Vollzugshelferin, im Raum der Stille am Brandenburger Tor, im Bezirks- behindertenbeirat, als gesetzliche Betreuerin im Nachbarschaftsverein Schöneberg, als ehrenamtlicher Vormund für junge Menschen, als Schöffin und in der Sozialkommission. Mit ihrem Behindertenbegleithund Gandhi erregt sie gerade bei älteren Menschen, die sie im Rahmen des Gratulationsdienstes besucht, große Freude und vermittelt Schulkindern die Bedeutung eines solchen „Helfers auf vier Pfoten“.
  • Reinhard von Bronewski leistet mit seiner Website “www.berlin-brigade.de” Erinnerungsarbeit an die alliierten Schutzmächte in Berlin. Mit seinem Internetauftritt zeigt er den amerikanischen Soldaten, die vorwiegend in Steglitz-Zehlendorf stationiert waren, dass die Berliner die Zeit, in der sie die Freiheit Berlins garantierten, nicht vergessen haben. Zugleich bietet die Seite den Soldaten, vom einfachen GI bis zum General, die Möglichkeit, Erinnerungen und Fotos einzustellen, so dass hier eine ständig wachsende kollektive Erinnerung entsteht, die für die damals hier stationierten Soldaten von großer persönlicher Bedeutung und für die deutsche und amerikanische Öffentlichkeit von größtem Interesse ist.
  • Marion Collavino-Loll ist Gründungs- und Vorstands- mitglied des 1994 entstandenen Nachbar- schaftshauses Wannseebahn. Nicht zuletzt durch ihr großes Engagement ist das Haus für die Bewohner der damals auf einem ehemaligen Baumschulgelände entstandenen 180 Wohnungen ein wichtiger sozialer Treffpunkt mit Café, Kursen und anderen Veranstaltungen geworden. Eine Ökogruppe bringt Kindern die Bedeutung der Umwelt im praktischen Anschauungsunterricht nahe. In Kooperation mit der benachbarten Mühlenau-Schule wird umfangreiche und beispielhafte Kinder- und Jugendarbeit geleistet.
  • Dr. Hildegard Frisius kam über ihre Tätigkeit als Vorsitzende des Gemeindekirchenrats der ev. Johannes- gemeinde Lichterfelde in Kontakt mit dem Schicksal der von den Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten jüdischen Mitbürger in ihrer Gemeinde. Anhand der Namen auf der Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz erforschte sie zahlreiche Einzelschicksale, über die sie in Vorträgen und Veröffentlichungen berichtete. Zugleich initiierte sie in ihrem Bereich die Aktion Stolperstein, mit der mit im Fußweg eingesetzten Steinen vor den Wohnhäusern verfolgter Juden an deren Schicksal erinnert wird.
Bildvergrößerung: Ehrung von Frau Westerholt
René Rögner-Francke und Dietgard Westerholt
Bild: BVV-Büro
Am 10. September 2014 wurde Dietgard Westerholt von Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet.
  • Seit fast dreieinhalb Jahrzehnten ist Frau Westerholt im Krankenhausbesuchsdienst tätig, davon mehr als zwei Jahrzehnte im Ev. Krankenhaus Hubertus. Daneben wirbt sie – insbesondere in den Kirchengemeinden Schlachten- see und Nikolassee – neue Mitarbeiter für den ehren- amtlichen Besuchsdienst an und organisiert deren Einarbeitung. Weiterhin organisiert sie monatliche Fortbildungstreffen aller 20 Ehrenamtlichen im Hubertus Krankenhaus, zu denen sie auch wechselnde Dozenten und Mitarbeiter des Krankenhauses und des Pflegewohnheims einlädt.

2013

Bildvergrößerung: Gruppenbild 2013
V.l.n.r.: René Rögner-Francke, Margrit Korge, Jacqueline Lorenz, Norbert Scheunchen, Christa Wandrei, Karlheinz Kirschke
Bild: BVV-Büro

Am 9. Mai 2013 zeichnete Bezirksverordneten vorsteher René Rögner-Francke folgende Bürgerinnen und Bürger mit der Bezirksmedaille der BVV Steglitz-Zehlendorf aus:

  • Jacqueline Lorenz (vielfältige ehrenamtliche Tätigkeiten, wie z.B. Vorstand eines Fördervereins, der für den Reitsport nicht mehr brauchbaren Pferden das Gnadenbrot gab, Organisation von Spendengeldern für die Babyklappe im Krankenhaus Waldfriede, Unterstützung des Schlosspark-Theaters, des Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrvereins, des Regionalmanagements Südwest sowie der Schaffung eines Technologie-, Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrums)
  • Norbert Scheunchen (ehrenamtliche Tätigkeit in der Petrusgemeinde für die Aktion Laib und Seele, die im Nachbarschaftsheim Scheelestraße Lebensmittel an Bedürftige verteilt)
  • Margrit Korge (die pensionierte Lehrerin berichtet in Schulklassen oder bei Führungen im Centrum Judaicum wie sie als „Halbjüdin“ geborene das Dritte Reich überlebte und die Diskriminierung und Verfolgung erlebte. Engagement in der Behindertenarbeit und Mitglied und ehemalige Vorsitzende des Bezirksbehindertenbeirats)
  • Karlheinz Kirschke (seit 20 Jahren ehrenamtliche Tätigkeit für die Sozialkommission 16 im Rahmen des Gratulationsdienstes im Pflegeheim Nansen in Zehlendorf und Organisation von Festen und Ausflügen in der Senioren-Freizeitstätte „Bürgertreff Lichterfelde West“)
  • Christa Wandrei (seit zwei Jahrzehnten Besuchsdienst bei Senioren für die Sozialkommission 20 und Mitarbeit bei der Aktion Laib und Seele, für die sie Kunden vor Supermärkten um Lebensmittelspenden bittet)

2012

Bildvergrößerung: Gruppenbild 2012
V.l.n.r.: René Rögner-Francke, Kurt-Eberhard Dreyer, Karin Lau, Hans-Dietrich Stellmacher, Petra Wolff, Anne Loba und Holger Friedrich
Bild: BVV-Büro

Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke ehrte am 26.08.2012 folgende Bürgerinnen und Bürger mit der Bezirksmedaille der BVV Steglitz-Zehlendorf:

  • Kurt-Eberhard Dreyer (von 1985 bis 2009 stellvertretender Vorsitzender des Vereins Freunde der Domäne Dahlem, dessen großen Engagement es wesentlich zu verdanken ist, dass die Domäne Dahlem bis heute erhalten werden konnte)
  • Holger Friedrich (ehrenamtliche Reinigung der bezirklichen Stadtparkteiche und der dazugehörigen Grünanlagen)
  • Hans-Dietrich Stellmacher (seit 30 Jahren Mitglied und Vorsitzender der Sozialkommission, seit 2004 ehrenamtlicher Betreuer von Menschen, die nicht mehr selbst über ihr Leben entscheiden können)
  • Karin Lau (seit mehr als zwei Jahrzehnten ehrenamtliches Engegement, u.a. Gründungsmitglied und Vorsitzende der Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf und Vorstandsmitglied des Trägervereins des Hauses am Waldsee)
  • Anne Loba (seit über zwei Jahrzehnten Leiterin der Reitgemeinschaft „Holderhof“, die mit viel Zeit, Arbeit und eigenen Mitteln das ehemalige amerikanische Militärgelände Parks Range in Lichterfelde Süd in eine offene Weidelandschaft umgewandelt hat)
  • Petra Wolff (seit fast 40 Jahren als Rettungsschwimmerin sowie als Ausbilderin für Rettungsschwimmer und im Schwimmunterricht für Kinder ehrenamtlich für die DLRG tätig)

2011

Bildvergrößerung: Gruppenbild 2011
Bild: BVV-Büro

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Brigitte Praedel, Gudrun Hoffmann, Anka Sommer, Reimund Gauer, Bezirksbürgermeister Norbert Kopp, Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke
Hintere Reihe (v.l.n.r.): Stellv. BV-Vorsteher Detlev Ronnisch, Hans-Joachim Schubert,

Bildvergrößerung: Ehrung von Frau Jeschar
René Rögner-Francke (li.) und Marianne Jeschar
Bild: BVV-Büro

Am 22.05.2011 zeichnete Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke im Rahmen einer Feierstunde folgende Personen mit der Bezirksmedaille der BVV Steglitz-Zehlendorf aus:

  • Reimund Gauer (Jugendarbeit Ev. Kirche Zehlendorf/Schönow, Hertha 03, BUND, Nofitti, Berliner Mieterverein)
  • Gudrun Hoffmann (Hospiz Schöneberg-Steglitz für schwerstkranke und sterbende Menschen)
  • Brigitte Praedel (Seniorenfreizeitstätte Hans-Rosenthal-Haus)
  • Hans-Joachim Schubert (Radsportverein Lichterfelde-Steglitz, Organisation des Radrennens zur Steglitzer Festwoche)
  • Anka Sommer (Organisation des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und der „Steglitzer Tage der alten Musik“)
  • Marianne Jeschar (Sozialkommission)

2010

Bildvergrößerung: Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke überreicht Walter Grimm die Bezirksmedaille
René Rögner-Francke überreicht Walter Grimm die Bezirksmedaille
Bild: BVV-Büro

Am 13.06.2010 wurde Walter Grimm im Gutshaus Steglitz vom Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke für seine mehr als 50-jährigen Verdienste beim Schülerruderverband Wannsee ausgezeichnet.

2009

Bildvergrößerung: Alexandra Knauer, Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke und der stellvertretende Bezirksverordnetenvorsteher Detlev Ronnisch.
Bild: BVV-Büro

V.r.n.l.: Alexandra Knauer, René Rögner-Francke und der stellv. Vorsteher Detlev Ronnisch

Bildvergrößerung: Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke und Suzanne Buchholz
René Rögner-Francke und Suzanne Buchholz
Bild: BVV-Büro

Am 03.05.2009 verlieh Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Francke im Rahmen einer Feierstunde die Bezirksmedaille der BVV Steglitz-Zehlendorf.

  • Suzanne Buchholz (25-jährige theaterpädagogische Arbeit, insbesondere mit behinderten Kindern)
  • Alexandra Knauer (Förderung der Wirtschaft im Bezirks, speziell von Unternehmerinnen und Mädchen (“Girls’ Day”)
  • Wolfgang Friese (Erforschung und Vermittlung der Lankwitzer Heimatgeschichte)
  • Wolfgang Schönebeck (Vorsitzender des Steglitzer Heimatvereins, Bewahrung und Darstellung der Steglitzer Heimatgeschichte)
  • Ruth Moldenhauer (ehrenamtliches Engagement im Behindertensportverband und der Seniorenbetreuung)