Wahlhelfende

Wahlhelfende für die Wahl zum Europäischen Parlament am Sonntag, dem 26. Mai 2019 gesucht

Das Bezirkswahlamt Steglitz-Zehlendorf sucht für die Durchführung der Europawahl noch engagierte Bürgerinnen und Bürger, die die Tätigkeit in einem Wahlvorstand – vorrangig in einem der 67 Briefwahlvorstände als Wahlvorstehende oder Schriftführende – übernehmen.
Gerne können Sie sich auch mit mehreren Personen für einen Wahlvorstand anmelden. Der Vorstand besteht aus sieben bis neun Mitgliedern.

Für die Anmeldung verwenden Sie am besten die Bereitschaftserklärung mit den Hinweisen zum Datenschutz, die Sie als Download-Formular am Ende dieser Seite finden. Die Erklärung können Sie uns per E-Mail, Fax oder Post zusenden. Weiterhin finden Sie auch ausführliche Informationen zum Erfrischungsgeld und Freizeitausgleich.

Welche Voraussetzungen benötigen Wahlhelfende?

Als Wahlhelfende kann jeder tätig werden, der zum Europäischen Parlament wahlberechtigt und kein Wahlbewerber, Mitglied eines Wahlausschusses oder Vertrauensperson eines Wahlvorschlages ist.

Die Arbeit im Wahlvorstand setzt keine besonderen Kenntnisse voraus. Was Sie wissen müssen, erfahren Sie, wenn Sie als Wahlvorsteher/-in oder Schriftführer/-in bzw. deren Vertreter/-in eingesetzt werden, durch eine ca. 90-minütige Schulung des Bezirkswahlamtes, zu der Sie eine Einladung erhalten werden. Die anderen Mitglieder des Wahlvorstandes (Beisitzer) werden am Wahltag über den Ablauf informiert.

Welche Aufgaben haben Wahlhelfende?

  • in den örtlichen Wahllokalen die Stimmabgabe und -auszählung sicherstellen, oder
  • in den Briefwahllokalen die Wahlbriefe öffnen, deren Gültigkeit auswerten und die Stimmen auszählen

Weitere Auskünfte zu den Aufgaben der Wahlhelfenden erhalten Sie auf der Seite der Landeswahlleitung unter www.berlin.de/wahlen

Schulungsunterlagen für Wahlhelfende

Frau mit Fernbedienung vor einem Fernseher
Bild: danr13 - depositphotos.com

Zur Vorbereitung auf die Wahlhelferaufgaben finden Sie im Schulungsvideo auf der Seite der Bundeswahlleitung unter www.bundeswahlleiter.de weitere Information und Hinweise.

Aufwandsentschädigung für Wahlhelfende

Für die Tätigkeit im Wahlvorstand erhalten Sie ein Erfrischungsgeld von 50 Euro bzw. 35 Euro für die Tätigkeit in einem Briefwahllokal. Für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes beträgt das Erfrischungsgeld 30 Euro bzw. 25 Euro in einem Briefwahllokal, wenn Freizeitausgleich gewährt wird.

Bereitschaftserklärung für eine Tätigkeit im Wahlvorstand

PDF-Dokument (98.4 kB)

Erfrischungsgeld für die Tätigkeit im Wahlvorstand

PDF-Dokument (105.9 kB)

Freizeitausgleich für Beschäftigte im öffentlichen Dienst

PDF-Dokument (10.5 kB)