Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України/ | русский - Russian Важная информация для военных беженцев из Украины

- vom Land Berlin
- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
- vom Bund

Informationen zum Coronavirus COVID-19

- vom Land Berlin
- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
- vom Bund

Inhaltsspalte

Sozialraumorientierung im Fokus: Koordinierungsgruppe SRO gastiert in Steglitz-Zehlendorf

Koordinierungsgruppe Sozialraumorientierung tagte am 14.06.2022 im Gutshaus Steglitz
Die Koordinierungsgruppe Sozialraumorientierung tagte am 14.06.2022 im Gutshaus Steglitz
Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf
Pressemitteilung vom 17.06.2022

Die bezirksübergreifende Koordinierungsgruppe zur Sozialraumorientierung (KoG SRO) tagte auf Einladung der Sozialraumorientierten Planungskoordination (SPK) Steglitz-Zehlendorf am 14.06.2022 im Gutshaus Steglitz. Die KoG SRO nimmt als Abstimmungsinstanz aller SPK Leitungen der Berliner Bezirke und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen eine zentrale strategische Rolle ein. Ihre Mitglieder treten regelmäßig zusammen um die gemeinsame Arbeit beispielsweise an Verfahren zur Bürgerbeteiligung, der Organisation von Stadtteilarbeit oder der Betreuung von landesweiten Förderprogrammen abzustimmen.

Das zugrundeliegende Konzept der Sozialraumorientierung ist eine Strategie, die von den Bedürfnissen und Ressourcen der Bewohnerinnen und Bewohner eines Stadtteils ausgeht. Sie verfolgt das Ziel, die besonderen Potenziale der unterschiedlichen Stadtteile zu stärken und Bürgerinnen und Bürger weiter zu befähigen, an der Stadtgesellschaft aktiv teilzuhaben. An der Entwicklung der Stadtteile arbeiten Verwaltung, Bürgerinnen und Bürger, Institutionen vor Ort und Politik auf Augenhöhe zusammen. Die Sozialraumorientierte Planungskoordination trägt diesen Ansatz in alle Bereich des bezirklichen Verwaltungshandelns.

Auf der Tagesordnung der erstmals wieder in Präsenz durchgeführten Sitzung unter Vorsitz des Bezirks Steglitz-Zehlendorf stand unter anderem die Frage, wie neue Ansätze von Bürgerbeteiligung konzipiert und umgesetzt werden. Dazu waren Vertreter*innen der Senatsverwaltung für Finanzen und der Senatskanzlei eingeladen. Der anschließende Erfahrungsaustausch machte deutlich, wie wichtig eine zentrale Abstimmung aller Beteiligten über Strukturen und Prozesse ist.