Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Kranzniederlegung am 27.01.2021

Pressemitteilung vom 14.01.2021

Die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin erinnern sich der Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns und Völkermordes und gedenken der Millionen Menschen, die durch das nationalsozialistische Regime entrechtet, verfolgt, gequält und ermordet wurden.
Symbolhaft für diesen Terror steht das Konzentrationslager Auschwitz, das am 27. Januar 1945 befreit wurde und in dem vor allem solche Menschen litten, die der Nationalsozialismus planmäßig ermordete oder vernichten wollte.

Die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin ehren am Mittwoch, dem 27. Januar 2021, um 16:45 Uhr, die Opfer des Nationalsozialismus im Rahmen einer stillen Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung am Mahnmal auf dem Gelände des ehemaligen Außenlagers des Konzentrationslagers Sachsenhausen, Wismarer Straße / Eugen-Kleine-Brücke. Des Weiteren erfolgt um 17:30 Uhr eine Kranzniederlegung an der Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz.

Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Regelungen zum Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19, insbesondere die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m zwischen Personen. Wir bitten um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung!
Für alle Interessierten, die digital an der Gedenkveranstaltung teilnehmen wollen, wird empfohlen, die Social-Media-Angebote auf https://www.instagram.com/basz_berlin/?hl=de und https://twitter.com/basz_berlin zu nutzen.