Drucksache - 0522/V (neu)  

 
 
Betreff: Kreuzung Niklasstraße
Status:öffentlichAktenzeichen:324/V
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU-FraktionCDU- und AfD-Fraktion
Verfasser:1. Hippe, Kronhagel
2. Döhnert
 
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Empfehlung
18.10.2017 
13. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste Empfehlung
01.11.2017 
7. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste vertagt   
29.11.2017 
8. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste vertagt   
03.01.2018 
9. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Entscheidung
17.01.2018 
16. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag vom 09.10.2017
Beitritt AfD vom 17.10.2017
BE OVB vom 03.01.2018
Beschluss vom 17.01.2018

 

 

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass auf der Lindenthaler Allee vor den Hausnummern 21 und 24 ein absolutes Halteverbot angeordnet wird, um einfahrenden Fahrzeugen aus der Niklasstraße eine bessere Sicht zu ermöglichen.

 

Begründung:

 

Fahrzeuge aus der Niklasstraße haben durch die Krümmung der viel befahrenen, dreispurigen Lindenthaler Allee durch das Parken von Fahrzeugen auf dieser Straße bis unmittelbar vor der Kreuzung praktisch keine Sicht auf den fließenden Verkehr. Dieses gefährdet alle Verkehrsteilnehmer, Fußnger, Fahrradfahrer und Autofahrer. Die Unfallstatistik dürfte dies belegen. Ein Verkehrsunfall mit Todesfolge für eine unbeteiligte Fußngerin in jüngster Zeit ist leider nur die schreckliche Spitze dieses Problems. Abhilfe wäre wohl nur zu schaffen, wenn im Bereich der oben genannten Kreuzung auf beiden Seiten der Lindenthaler Allee vor den genannten Hausnummern ein absolutes Halteverbot angeordnet werden würde.

 

 

 

Berlin Steglitz-Zehlendorf, den 9. Oktober 2017

 

 

r die Fraktion der CDUr die AfD-Fraktion

 

 

HippeKronhagelhnert

 

 

Der Antrag wurde am 03.01.2018 in der 9. Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Verkehr und Bürgerdienste beraten und bei einer Abstimmung mit 10 Ja-Stimmen und 1 Nein-Stimme bei 2 Enthaltungen angenommen.

 

Der Bezirksverordnetenversammlung wird die Annahme des Antrags empfohlen.

 

 

Ammer

Ausschussvorsitzender

 

 

Die BVV hat in ihrer 10. Sitzung am 21.06.2017 beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass auf der Lindenthaler Allee vor den Hausnummern 21 und 24 ein absolutes Halteverbot angeordnet wird, um einfahrenden Fahrzeugen aus der Niklasstraße eine bessere Sicht zu ermöglichen.

 

 

gner-Francke

Bezirksverordnetenvorsteher

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Parlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen