Berliner Autorenlesefonds

Antragstermin: laufend

Der Fonds unterstützt professionelle Autoren, die ihren Hauptwohnsitz in Berlin haben, mit 250,00 € pro Lesung. Als professionell gelten Autoren, wenn sie zumindest eine Veröffentlichung nicht im Selbstverlag vorzuweisen haben. Die Förderung ist auf sechs Lesungen je Autor und Jahr begrenzt.

Um Lesungen bewerben können sich öffentliche und private Berliner Schulen sowie öffentliche Bibliotheken und der Öffentlichkeit zugängliche private Bibliotheken. Mit den Lesungen soll eine möglichst große Zahl von Zuhörern erreicht werden, mindestens jedoch 15 pro Veranstaltung.

Einen besonderen Stellenwert hat die Literaturvermittlung an Kinder und Jugendliche, womit aber andere Altersgruppen nicht auszuschließen sind.
Die Anzahl der geförderten Lesungen je Veranstaltungsort endet bei zwölf.

Erläuterungen:
Das Honorar i.H.v. 250,00 € gilt für eine 45-minütige Veranstaltung, inkl. eines einleitenden und nachbereitenden Gesprächs; es wird brutto gezahlt. Reisekosten können nicht geltend gemacht werden.
Lesen mehrere Autoren während einer 45-minütigen Veranstaltung, wird der Betrag unter ihnen aufgeteilt.

Ihre Anfragen richten Sie bei Interesse bitte an Susanne Steinhöfel oder Beate Rohrbeck