Coronavirus COVID-19

|+++ In allen Dienstgebäuden des Bezirksamts gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.+++|

Informationen

- vom Bund

- vom Land Berlin

- vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Inhaltsspalte

Umgestaltung des Hermann-Ehlers-Platzes (HEP)

HEP

HEP im Wandel der Zeit

Der Hermann-Ehlers-Platz wurde vor über 100 Jahren kaiserzeitlich angelegt. Damals war er ein namenloser Platz mit Ziergrün, auf dem Schilder mit dem Hinweis „Rasen betreten verboten!“ standen. In den 1950er Jahren wurde der Platz zur Verkehrsfläche umgewandelt, so dass Kraftfahrzeuge ihn befahren konnten. Auch die Straßenbahn fuhr über den Platz. In den 1970er Jahren avancierte er zum repräsentativen Stadtplatz mit Rückzugsflächen für zu Fuß Gehende, mit Wasserkaskaden, Platanen und Kunstwänden. Ebenso wurde der Steglitzer Kreisel aufgebaut. In den 1980er Jahren wurde der Hermann-Ehlers-Platz vom Bezirksamt neu geplant und es entstand die Form, die er heute noch aufweist. Es wurden mehrere Bänke aufgestellt und der Platz wurde insgesamt grüner. Er bekam neben dem Brunnen – der in warmen Monaten heute immer noch sprudelt – das Steglitzer Wappen gepflastert.

Heute befindet sich der Platz in keinem guten Zustand:
• Schäden am Bodenbelag durch Bäume und menschlichen Vandalismus
• keine einheitlichen Lösungen für Baumscheiben
• ungepflegte Beete
• Schäden und Schmierereien am Brunnen
• Müll auf dem Platz
• Laufwege, die durch viele Dinge (z.B. Werbetafeln) blockiert sind.

Alles in allem wirkt der Hermann-Ehlers-Platz konzeptlos und sehr unaufgeräumt, so dass er nur wenig zum Aufenthalt anregt, deshalb soll er attraktiver werden.

Was ist bisher passiert?

Im Oktober 2018 hat das Bezirksparlament (BVV) beschlossen, dass Ideen zur Umgestaltung des Hermann-Ehlers-Platzes von Bürger_innen und Anrainern eingeholt werden (Drs.-Nr. 0840/V).

Im März 2019 hat der Runde Tisch Steglitz Mitte (vom DRK Südwest) eine Sitzung zu diesem Thema („Der Hermann-Ehlers-Platz soll schöner werden. Ihre Ideen sind gefragt!“) veranstaltet. An dieser Veranstaltung nahmen circa 40 Personen teil und stellten ihre Ideen vor, beispielsweise die bessere Beleuchtung des Platzes, Barrierefreiheit und insbesondere die Verbesserung der Aufenthaltsqualität waren wichtige Themen dabei.

Derzeitiger Stand und weiteres Vorgehen

Für die Umgestaltung des Hermann-Ehlers-Platzes stehen insgesamt 600.000 Euro aus dem Landesinvestitionsprogramm SIWANA (Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds) zur Verfügung.

Mitarbeitende des Straßen- und Grünflächenamtes erarbeiten zunächst unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Veranstaltung des Runden Tisches Steglitz-Mitte und der vorhandenen Geldmittel erste Vorschläge zur Umgestaltung. Dabei fließen die Vorschläge zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und Barrierefreiheit in die Planung der Umbaumaßnahmen mit ein.

Wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, werden die Vorschläge den Bürger_innen vorgestellt. Geplant ist, dass Bürger_innen über ein Onlinebeteiligungsverfahren auf der Plattform Mein.Berlin ihre Anregungen und Kritik zu den Umbaumaßnahmen äußern können. Die Onlinebeteiligung wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 stattfinden. Informationen dazu erhalten Sie auf dieser Seite und werden per Pressemitteilungen angekündigt.

Hermann-Ehlers-Platz

zur Bildergalerie