Bauliche Entwicklung in der Wuhlheide

Wuhlheide Planungsansicht 1. Bauabschnitt

Potentiale und Chancen

Die Wuhlheide ist ein Freizeit- und Familienpark mit überregionaler Bedeutung. Als Freizeitstandort ist sie ein Besuchermagnet in Treptow-Köpenick. Menschen aus dem Bezirk, als der gesamten Stadt, aber auch Touristinnen und Touristen zieht es hierher. Trotz dieser wichtigen Rolle weist der Standort Wuhlheide noch erhebliche Mängel auf. In vielerlei Hinsicht ist sie nicht adäquat ihrer Bedeutung entsprechend hergestellt.

Dieser Zustand ist auf die Größe des Areals und auf die unterschiedlichen Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer, sowie Betreibende mit diversen Interessen und Finanzierungshintergründen zurückzuführen.
Das soll sich ändern!

Das Standortentwicklungskonzept als Grundlage für konkrete Maßnahmen

Dabei spielt die AG Wuhlheide eine zentrale Rolle. Sie hat sich zur Aufgabe gestellt, gemeinsam mit allen Beteiligten und dem Pro Wuhlheide e.V. daran zu arbeiten, dieses einzigartige Areal herzurichten und zu sanieren, sodass alle großen und kleinen Besuchende dieses sicher und mit Freude nutzen und erkunden können.

Hierzu gehören die Sanierung der Wege einschließlich der Beleuchtung in Teilbereichen, der Einbau von Sitzelementen und Abfallbehältern, die Installation eines Wegeleitsystems mit einheitlichen Übersichtstafeln und Wegweisern, die Überarbeitung sowie die Erneuerung des Gehölzbestandes und vieles mehr.

Grundlage für weitere Entwicklungen ist das gemeinsam mit Vertretungen der Bezirks- und Senatsverwaltungen, der Akteurinnen und Akteure vor Ort und der Öffentlichkeit erarbeitete Standortentwicklungskonzept Wuhlheide. Es wurde in den Jahren 2018/ 2019 aktualisiert.

Anforderungen für die künftige Entwicklungen

Für künftige bauliche Investitionen ist neben der Bereitstellung von erheblichen finanziellen Mitteln (zum Beispiel Fördergelder) die Erstellung eines Parkpflegewerkes erforderlich. Dies ist maßgebend, da die Bereiche des ehemaligen Volksparks denkmalgeschützt sind und andere Flächen daran angrenzen, die aufgrund des Umgebungsschutzes ebenso denkmalpflegerisch zu betrachten sind. In einem Parkpflegewerk werden in Auswertung der historischen Pläne und des Ist-Zustandes Empfehlungen für die künftige Sanierung des betreffenden Gebietes gegeben. Diese gilt es, bei allen künftigen Investitions- und sonstigen Baumaßnahmen zu berücksichtigen.

Das Parkpflegewerk ist derzeit von der Unteren Denkmalbehörde des Bezirkes in Auftrag gegeben. Die Fertigstellung wird für Ende 2022 erwartet. Schon parallel werden Fördermittel beantragt, um möglichst nahtlos weiterführende Planungen als Vorbereitung für bauliche Maßnahmen beauftragen zu können.

Auf dieser Seite informieren wir über den Stand der Vorbereitung und Durchführung von Baumaßnahmen.

In den vergangenen Jahren konnten bereits folgende Maßnahmen realisiert werden:

  • In Planung befindliche Maßnahmen:
    • Wegeleitsystem
    • Sanierung Beleuchtung
    • Sanierung Gartendenkmal

Realisierte Maßnahmen

Laufende Baumaßnahmen

In Planung befindliche Maßnahmen

Wegeleitsystem

kein Inhalt.

Sanierung Beleuchtung

kein Inhalt.

Sanierung Gartendenkmal

kein Inhalt.