Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona und berlin.de/ba-treptow-koepenick/corona

Inhaltsspalte

Mädchenpreis Treptow-Köpenick 2014

Mädchenpreis 2014 - Preisverleihung
v.l: Angelique Simon, Isabel Schmidt, Luisa Grunow, Linda Reschke, zusammen mit den Jurymitgliedern
Bild: BA Treptow-Köpenick

Soziales Engagement von Mädchen wird in Treptow-Köpenick besonders wert geschätzt und gefördert. Dies erfolgt seit mehreren Jahren mit dem bezirklichen Mädchenpreis. Mädchen in Treptow-Köpenick sind in allen gesellschaftlichen Bereichen in unserem Bezirk mit hohem Engagement vertreten. In diesem Jahr haben wir besonders „sportliche“ Preisträgerinnen, die sich in Sportvereinen und darüber hinaus engagieren. Die Preisverleihung fand am 07. November 2014 im Rahmen der Parlamentssitzung des Kinder- und Jugendparlamentes Treptow-Köpenick statt. Den 1. Preis erhielt Luisa Grunow, den 2. Linda Reschke und der 3. Preis ging an Angelique Simon.

1. Preis - Luisa Grunow Bild: BA Treptow-Köpenick

Bildvergrößerung: Mädchenpreis 2014 - 1. Platz
Bild: BA Treptow-Köpenick

Luisa Grunow ist seit 2003 Mitglied beim Berliner Ruder Club Ägir e.V. und inzwischen 19 Jahre alt. Ihre sportlichen Leistungen als Ruderin können sich sehen lassen. Mit Fleiß und einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein erlernt sie gerade den Beruf einer Kinderkrankenschwester für Kinder mit Behinderungen. Zu dem eigenen erfolgreichen Training gehört seit zwei Jahren ihre Arbeit als Trainerin mit Kindern von acht bis zwölf Jahren. Trotz ihrer Arbeit im Dreischichtsystem, schafft sie es, sich kontinuierlich im Ruderclub für den Nachwuchs einzusetzen. Es ist sicherlich nicht immer leicht, nach dem Schichtdienst gut gelaunt und motiviert zum Training zu kommen. Der Berliner Ruderclub Ägir hat in Luisa eine großartige Trainerin und Unterstützerin gefunden und ist sehr stolz darauf, eine junge Frau in ihren Reihen zu haben, die sich mit ihrem eigenen Selbstverständnis so sehr für die Kinder im Ruderclub einsetzt. Für die Bewerbung um den Mädchenpreis 2014 hat die Trainingsgruppe ein beeindruckendes Video gedreht, welches die Jury deutlich überzeugt hat, dass Luisa in diesem Jahr den 1. Platz im Wettbewerb um den Mädchenpreis 2014 Treptow-Köpenick verdient hat.

2. Preis – Linda Reschke

Linda Reschke besucht die 10. Klasse des Anne-Frank-Gymnasiums in Altglienicke. Sie ist Schülerin der Englisch-Profilklasse. Linda begann vor 10 Jahren mit dem Schwimmtraining beim DRK-Müggelspree und übernahm vor ca. zwei Jahren das Training der „Kleinen“, erst als Co-Trainerin, aber inzwischen auch immer wieder selbständig. Sie hat daran viel Freude und mag ihre Schwimmkinder. Darüber hinaus trainiert sie im Anschluss selbst und hat den Rettungsschwimmer in Bronze. Jedes Jahr im Sommer findet das DRK-Rettungscamp am Frauensee statt, an dem Linda mit ihren Freundinnen teilnimmt und schon die Jahre zählt, bis sie endlich selbst als Betreuerin mitfahren darf. Darüber hinaus engagiert sich Linda im Schulsanitätsdienst des Anne-Frank-Gymnasiums, der nicht nur für die Schule da ist, sondern auch Aktivitäten der Schulen im Bezirk, wie z.B. Sportveranstaltungen unterstützt, bei dem die Sanitäter dann „im Einsatz“ sind. Der Schulsanitätsdienst ist seit mehreren Jahren immer die Nummer 1 beim Wettbewerb der Berliner Schulen. Da einige von den „Großen“ die Schule verlassen haben, wird dringend Nachwuchs für den Schulsanitätsdienst gesucht und Linda freut sich schon, demnächst in den 7. Und 8. Klassen die Werbetrommel zu rühren. Nebenbei geht Linda noch Jahren zum Tanzen in die Musikschule.

3. Preis – Angelique Simon

Angelique Simon gehört ebenfalls zu den besonders engagierten Frauen im Sport und dort insbesondere im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Seit 2006 gehört Angelique Simon dem PSV Olympia e.V. Berlin an und dort der Abteilung Judo. Sie ist 2010 als Berliner – Vizemeisterin erfolgreich und gewinnt die Berliner Vereinsmeisterschaft mit. Im Alter von 14 Jahren absolvierte Angelique Simon ihre Ausbildung zur Sportassistentin des Judo Verbandes Berlin. Seitdem arbeitet sie im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, um Grundschülerinnen und Grundschülern neben den sportlichen Leistungen auch Aspekte der Wertschätzung im Umgang miteinander zu vermitteln. Dazu gehören beispielsweise Höflichkeit, Respekt, Disziplin und Ordnung – wichtige Werte im Judosport. Sie trainiert in ihrer Freizeit jede Woche mit 50 Kindern, die sie alle ins Herz geschlossen haben. Angelique ist Schülerin an dem Gebrüder-Montgolfier Gymnasium und führt dort jedes Jahr eine Projektwoche durch. Schwerpunkte und Inhalte sind hier Gewaltprävention und Motivation zur sportlichen Betätigung. Darüber hinaus organisiert Angelique in ihrer Freizeit und in den Ferien Sonderlehrgänge, Trainingsangebote in den Schulferien, übernimmt Betreuungsaufgaben in Ferienlagern und beteiligt sich an den Gesundheitstagen im Parkcenter Treptow. Aktuell bereitet sich Angelique Simon auf ihren schwarzen Gürtel im Judo vor, ihre Trainer C-Lizenz im Judo und ihren Führerschein. Nach dem Abitur möchte Angelique Sportpädagogik studieren, ein Wissenschaftsstudium beginnen, eines im Managements oder auch eine Ausbildung im Polizeidienst aufnehmen.

Eine Anerkennungsurkunde für ihr Engagement erhielt Isabel Schmidt vom 1. FC Union, die dort mit viel Einsatz eine Mädchenmannschaft trainiert.