Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Die TVO muss kommen!

Pressemitteilung vom 27.05.2021

Am Donnerstag, 27. Mai 2021, verabschiedeten Dagmar Pohle (Bezirksbürgermeisterin Marzahn-Hellersdorf), Oliver Igel (Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick) und Michael Grunst (Bezirksbürgermeister Lichtenberg) eine gemeinsame Erklärung zur tangentialen Verbindung Ost, kurz TVO:

Auf Initiative des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) haben Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Anwohnende den Berliner Senat am Mittwoch, 26. Mai 2021, in einer Resolution dazu aufgefordert, das Planfeststellungsverfahren für die tangentiale Verbindung Ost, kurz TVO, zügig anzugehen. Wir unterstützen die Resolution und rufen den Senat dazu auf, gemeinsam mit den Bezirken die Planungen über die Legislatur hinaus weiter fortzusetzen und wie versprochen das Planfeststel-lungsverfahren Anfang 2022 zu eröffnen.”

Dies ist dringend notwendig, denn es hat bis heute zu viele Verzögerungen gegeben und auch das Planfeststellungsverfahren wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Dabei brauchen die Bezirke Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick eine leistungsfähige Nord-Süd-Verbindung, die die Anwohnerinnen und Anwohner von Durchgangsverkehr und Stau entlastet. Dies wird die Straßen-TVO, die einen begleitenden Radschnellweg erhalten wird, leisten. Ebenso notwendig ist die Schienen-TVO (südliche Nahverkehrstangente). Es muss nun zügig die für den Bau notwendige konkrete Bedarfsermittlung, die daraus resultierende Auswahl zwischen S- und Regionalbahn und die Finanzierung geklärt werden. Unabhängig davon muss das Planfeststellungsverfahren für die Straßen-TVO so schnell wie möglich starten.

Im Namen der Erstunterzeichnenden sind nun weitere Unterstützerinnen und Unterstützer eingeladen, sich an der Resolution zu beteiligen. Die unterzeichnete Resolution kann auf der Website des Verbands Deutscher Grundstücksnutzer eingesehen werden.