Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona und berlin.de/ba-treptow-koepenick/corona

Inhaltsspalte

100 Jahre Kapp-Putsch

Pressemitteilung vom 30.01.2020

Vor 100 Jahren kam es in Adlershof zu bewaffneten Kämpfen bei der Abwehr des Kapp-Putsches. Der Kapp-Putsch war ein militärischer Umsturzversuch von erzreaktionären Teilen der Reichswehr, der die junge Weimarer Republik an den Rand eines Bürgerkrieges führte. Unter dem Kommando des Generals von Lüttwitz (1859–1942) besetzte am 13. März 1920 die aus einem Freikorps hervorgegangene Marinebrigade Ehrhardt das Berliner Regierungsviertel. Generallandschaftsdirektor Wolfgang Kapp (1858–1922) übernahm für vier Tage die Spitze der Putschregierung. Mit schwarz-weiß-roten Fahnen und Hakenkreuzen an den Helmen marschierten sie durch das Brandenburger Tor. Die Putschisten erklärten die Regierung und Nationalversammlung als abgesetzt und errichteten eine Militärdiktatur. Vier Tage später, am 17. März 1920, endete der Putsch durch einen Generalstreik– die Republik war gerettet.

Besonders tragisch ist, dass erst nach den Ereignissen Opfer gefordert wurden. Beim Rückzug der Putschisten kam es zu bewaffneten Auseinandersetzungen mit der Bevölkerung. Zwölf Adlershofer und drei Köpenicker kostete der Kapp-Putsch das Leben.

Anlässlich des 100. Jahrestages des Kapp-Putsches finden im Bezirk Kranzniederlegungen, Spaziergänge und Vorträge statt.

100 Jahre Kapp-Putsch – Spaziergang durch Adlershof

Gemeinsam die Demokratie verteidigen? 1920 gelang es, mit geeinten Kräften, den Putsch gegen die junge Weimarer Demokratie zurückzuschlagen. Was können wir 100 Jahre danach aus den Ereignissen lernen? Bei einem Spaziergang durch Adlershof werden wir die Geschichten derer kennenlernen, die für die Demokratie ihr Leben aufs Spiel setzen. Wir werden wichtige Original-Schauplätze kennenlernen und das Denkmal auf dem Friedhof Adlershof besuchen.

  • Zeit: Samstag, den 29. Februar 2020, 14 Uhr
  • Ort: Treffpunkt S Adlershof

Vortrag

In der Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche wird ein Vortrag zum Kapp-Putsch stattfinden. Als Referent konnte Herr Klaus Gietinger gewonnen werden.

  • Zeit: Donnerstag, den 12. März 2020, 18 Uhr
  • Ort: Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche, Puchanstraße 12, 12555 Berlin

Kranzniederlegung

Am Freitag, dem 20. März 2020 um 15 Uhr wird am Futranplatz und um 16 Uhr auf dem Friedhof Adlershof durch eine Kranzniederlegung den Opfern des Kapp-Putsches gedacht.

  • Zeit: Freitag, den 20. März 2020 ab 15 Uhr