„Der fliegende Teppich“ - Weltmusiksalon in Moving Poets NOVILLA vol. 5

Pressemitteilung vom 11.06.2019
  • Zeit: Sonntag, den 30. Juni 2019 um 17 Uhr
  • Ort: Moving Poets NOVILLA, Hasselwerderstrasse 22, 12439 Berlin
  • Eintritt: 12 Euro (bei Vorbestellung 10,- Euro) / erm. 8,- Euro

Liquid Soul & Berlin Raga Tribe, 2 Musikerorganisationen aus Berlin, veranstalten gemeinsam eine Konzertreihe mit traditioneller und zeitgenössischer Weltmusik in der Moving Poets NOVILLA. In intimer Wohnzimmer-Atmosphäre erlebt man die Musiker hautnah mit selten zu hörenden akustischen Instrumenten aus Indien, Indonesien, Iran, Irak, Afghanistan, Türkei und Israel im Kontrast oder im spannenden Dialog verschiedener Musikkulturen. Auf Teppich und Sitzkissen (oder Stuhl) kann man zu Klängen wie aus Tausendundeiner Nacht die Seele schweben lassen und sich auf eine spannende musikalische Reise begeben. Die Reihe wurde am 24. Februar 2019 um 17.00 Uhr mit balinesischen und indischen Klängen eröffnet. Die Folgekonzerte finden jeweils am letzten Sonntag des Monats statt. Die Reihe geht allerdings im Juli und August in eine Sommerpause und wird dann im September fortgesetzt.
Mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamtes Treptow-Köpenick, Fachbereich Kultur und Museen, und in Kooperation mit den Moving Poets Berlin.

Erster Konzertteil:

Zwischen Stille und Ekstase

Carsten Wicke – Rudra Vina
Raimund Engelhardt – Pakhawaj

In Kalkutta ansässig, ist Carsten Wicke heute einer der international herausragendsten Rudra Vina-Meister, dessen Musik die fast verlorenen Klänge der Rudra Vina von der Jahrtausende alten Tradition in die Gegenwart bringt. Seit den 90er Jahren studierte er mit verschiedenen Meistermusikern nordindische klassische Musik. Indiens legendären Rudra Vina-Meister Ustad Asad Ali Khan nahm ihn als einen seiner wenigen Vina-Schüler an. Die Rudra Vina, wurde der mythologischen Überlieferung nach von Gott Shiva geschaffen. In ihrer Assoziation mit Gott Shiva war die Vina beliebtes Instrument der Yogis und Asketen. Der resonanz- und obertonreiche Klang der Rudra Vina bietet die ideale Voraussetzung für die insbesondere an mikrotonalen Ton- und Melodiebewegungen orientierte Interpretation eines Ragas im Dhrupad-Stil. Dhrupad ist Nordindiens älteste noch praktizierte klassische Musiktradition.
www.rudraveena.net

Zweiter Konzertteil:

Weltmusik alla Turca

Derya Takkali – Saz

Aşık, „die Liebenden“, sind die Wandersänger Anatoliens. Zum Spiel der Bağlama, der türkischen Langhalslaute, besingen diese traditionellen Volksbarden die Schönheit der Natur oder schwelgen in liebestrunkenen Poemen, die von der Sehnsucht nach Verschmelzung mit einem höheren Sein handeln. Der Musiker Derya Takkali ist eine Art moderner Aşık. Er führt diese Tradition der gesungenen Dichtung weiter und übersetzt sie in unsere heutige Zeit. Seine Liedgedichte basieren auf Zeilen, die sein Vater Bahtiyar verfasst.
Mit viel Einfühlungsvermögen knüpft Derya an andere musikalische Genres an, um sie zu einer Weltmusik zusammen zu führen, die ihre Wurzeln in der türkischen Tradition beheimatet ist. So weltoffen sich seine Kompositionen zeigen, so unverkennbar tragen sie doch stets seine ganz eigene Handschrift.
www.derya-­‐music.de

Moving Poets NOVILLA
Hasselwerderstrasse 22, 12439 Berlin
S Schöneweide; S8, S9, S45, S46, S47 |
Tram M17, 21, 27, 37, 63, 67 |
Bus M11, 160, 163, 166, 167, N65, N67
www.movingpoets.org/concrete5/index.php/novilla

Tickets:
030 – 23 92 53 11