Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Neue Kiezgeschichten gesucht!

Pressemitteilung vom 02.08.2018

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick möchte Sie auf eine Pressemeldung der Kunstfabrik aufmerksam machen:

Die Kunstfabrik ist seit 1998 Herausgeberin von Publikationen, die sich besonders der Heimatgeschichte widmen.

Im Rahmen der Publikationsreihe „Treptow-Köpenick – Ein Jahr- und Lesebuch“ ist seit dem 1. Jahrgang für 2002 jährlich ein weiterer Band erschienen. Unsere Autoren beschäftigen sich in ihren Beiträgen mit Themen, die für unseren Stadtbezirk von Bedeutung waren oder sind. Der Bogen spannt sich von der Historie, z.B. der industriellen Entwicklung, in der Namen wie Spindler, Kodak, AEG und KWO auftauchen, über die kulturelle Geschichte und Gegenwart, über Natur und Umwelt, über bekannte Persönlichkeiten, wie den Hauptmann von Köpenick und nicht ganz so bekannte Menschen, deren Namen man doch jeden Tag auf Straßenschildern lesen kann, bis hin zur Technik, wie der Entstehung neuer Verkehrssysteme oder berühmter Bauwerke. Diese Reihe ist ein Kaleidoskop aus Vergangenheit und Gegenwart, die dem Leser viel Interessantes und Wissenswertes über den Stadtbezirk Treptow-Köpenick bietet.

Im Unterschied zu unseren Jahrbüchern unterhält die Edition „Kiezgeschichten“ seine Leser mit Beiträgen, die die Autoren aus eigenem Erleben schildern. Es sind dies Erinnerungen und Erlebnisse aus der Kindheit und Jugend, über Ereignisse im Kiez und den Wandel des Stadtbezirkes im Laufe der Jahre, jedoch immer mit den Augen des Erzählers gesehen. So entstehen Geschichten mit viel Herz, Humor und Kuriosem, aber auch solche, die uns an die ernsten Seiten des Lebens erinnern und zum Nachdenken anregen ohne den Finger zu erheben. Vieles wird dem Leser aus dem eigenen Erleben bekannt vorkommen und es werden Bilder in seinem Kopf entstehen, die ihn in eine andere Zeit versetzen. Vier Bände der Reihe „Kiezgeschichten aus Treptow-Köpenick“ sind bereits erschienen und im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Im Rahmen einer aus Mitteln der europäischen Union und des Landes Berlin geförderten Maßnahme gibt es seit dem 1. Juli eine Projektgruppe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, neue Kiezstories zu sammeln.

Wir möchten die Köpenicker und Treptower Bürger begeistern, ihren reichen Erfahrungsschatz gern auch mit unserer Hilfe niederzuschreiben, um es so für die Nachwelt, insbesondere die Kinder und Enkelkinder zu erhalten. Und was ist ein besseres Geschenk, als ein Buch, gedruckt mit Erinnerungen. Wie funktioniert eine Ofenheizung, wie lebte es sich ohne Handy/PC oder wie wäscht man ohne Waschmaschine? Das könnten Themen sein, die unsere Kinder und Jugendlichen interessieren. Die Kiezstories haben zum Ziel, das Wissen und die Erfahrung der älteren Generation für die jüngere nutzbar zu machen.
Neugierig? Dann melden Sie Sich bitte bei uns.

Kontakt:
Herr M. Seidel,
Tel.: (030) 65016230;
E-Mail: info@kunstfabrikkoepenick.de
Adresse: Kunstfabrik, Friedrichshagener Straße 8r, 12555 Berlin