Langjährige Beauftragte für Menschen mit Behinderung in den Ruhestand verabschiedet

Bezirksbürgermeister Oliver Igel verabschiedet Gabriele Rühling in den Ruhestand
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 27.04.2018

Nach 28 Jahren wurde Gabriele Rühling, die dienstälteste Beauftragte für Menschen mit Behinderung im Land Berlin, in dieser Woche in den Ruhestand verabschiedet.

“In drei Jahrzehnten hat sie nicht nur Aufbauarbeit für Menschen mit Behinderung geleistet, sondern viele Verbesserungen im Lebensumfeld erreicht.”, so Bezirksbürgermeister Oliver Igel. “Vor allem hatte sie für jeden ein offenes Ohr und half vielen individuell. Viele sind Gabi Rühling völlig zurecht zutiefst dankbar dafür. Ich schließe mich diesem Dank an und wünsche ihr alles Gute und Gesundheit im Ruhestand.”

Frau Rühling war ein Garant für die Menschen mit Behinderung in unserem Bezirk und hat sich leidenschaftlich für deren Belange engagiert. Als Kollegin und Ratgeberin wurde sie im Bezirksamt selbst und im Bezirk sehr geschätzt. Sie ist eine emphatische und professionelle Streiterin für die Menschen mit Behinderung und setzte sich kompetent, aber auch beharrlich dafür ein, Inklusion in Treptow-Köpenick zu ermöglichen.

Vieles wurde in Treptow-Köpenick erreicht und doch gibt es noch vieles anzupacken.

Die Nachfolge tritt Herr Stefan Schaul an, der seine Tätigkeit als Beauftragter für Menschen mit Behinderung gemäß §7 Landesgleichberechtigungsgesetz (LBGB) bereits aufgenommen hat.

Wir danken Gabriele Rühling herzlich für ihr Wirken im Bezirk als Beauftragte für Menschen mit Behinderung und wünschen ihr eine wunderbare und erfüllte Zeit mit ihrer Familie.