Einschränkungen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin muss nun zum zweiten Lockdown seit dem 16. Dezember wieder schnell auf das sich immer weiter ausbreitende Corona-Virus reagieren und schließt seine Einrichtungen mit Publikumsverkehr.
Die Mitarbeitenden bleiben weiterhin Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Ratsuchende. Um soziale Kontakte zu beschränken und Risikogruppen zu schützen, gelten weiterhin folgende Einschränkungen.

Corona in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie hier: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Ziele der Schulungsmaßnahmen

Die Schulungsveranstaltungen haben das Ziel, die innerbetrieblichen Aufgabenträger, die mit der Eingliederung schwerbehinderter Menschen befasst sind, zu befähigen, die ihnen nach dem Schwerbehindertenrecht
(Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – Teil 3) und nach anderen Gesetzen obliegenden Aufgaben zu erfüllen.

Die vorgesehenen Schulungslehrgänge zielen also darauf ab, durch Vermittlung von Kenntnissen des Schwerbehindertenrechts und durch Erläuterungen zur Anwendung dieses Rechts in der Praxis sowie durch Informationen über soziale und arbeitsrechtliche Probleme Schwierigkeiten bei der Beschäftigung
schwerbehinderter Menschen besser zu erkennen, beurteilen und bewältigen zu können. Im übrigen bieten die Schulungsveranstaltungen auch die Möglichkeit, Erfahrungen und Anregungen auszutauschen.

Dieses Angebot macht das Integrationsamt insbesondere den
  • Schwerbehindertenvertretungen
  • Inklusionsbeauftragten der Arbeitgeber
  • Betriebs-, Personal-, Richter-, Staatsanwalts- und Präsidialräten

Es bestehen seitens des Veranstalters keine Bedenken dagegen, dass nach Maßgabe freier Plätze auch weitere Personen als Gäste an diesen Veranstaltungen teilnehmen, zu deren beruflichen Aufgaben die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben gehört.