Einschränkungen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin öffnet Schritt für Schritt seinen Dienstbetrieb und damit auch die Einrichtungen mit Publikumsverkehr. Um soziale Kontakte zu beschränken und Risikogruppen zu schützen, gelten weiterhin folgende Einschränkungen.

Corona in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie hier: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Tierschutz

Save the Date: Berliner Forschungspreis - Verleihung am 09.12.2021

Die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, das Landesamt für Gesundheit und Soziales und der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) verleihen am 09.12.2021 den Forschungspreis „Alternativen zur Tierversuchen“ des Landes Berlin zur Förderung der Entwicklung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden entsprechend dem 3R-Prinzip.

Merken Sie sich diesen Termin schon jetzt in Ihrem Kalender vor!

Genauere Informationen und der Link zur Onlineveranstaltung werden zeitnah auf unserer Internetseite bekannt gegeben.

Tierschutz
Bild: Despositphoto

Der Fachbereich Veterinärwesen des Landesamt für Gesundheit und Soziales ist u.a. auch für den Tierschutz von zu wissenschaftlichen Zwecken verwendeten Tieren zuständig.
Auf den folgenden Unterseiten informieren wir Sie umfassend zu diesem Thema. Außerdem bieten wir Ihnen auf der Seite „Tierschutz Allgemeines“ zusätzliche Informationen zu anderen tierschutzrelevanten Themen an.

Was sind unsere Aufgaben?

Wir sind
  • für die Prüfung und Genehmigung von Anträgen und Anzeigen von Tierversuchsvorhaben nach § 8 Abs. 1 bzw. § 8a Abs. 1 des Tierschutzgesetzes (TierSchG),
  • für die Erteilung von Erlaubnissen nach § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 TierSchG,
  • für die Überwachung gem. § 16 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 und 4 TierSchG u.a. von Einrichtungen, in denen Tiere zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet, getötet, gehalten oder gezüchtet werden,
  • für die Überprüfung und Weiterleitung der Versuchstiermeldungen gem. der Versuchstiermeldeverordnung (VersTierMeldV) und
  • für die Erteilung von Genehmigungen zur Einfuhr von Wirbeltieren zu Versuchszwecken gem. § 11a Abs. 4 TierSchG zuständig.

Wo ist das geregelt?

Grundsätzlich sind sämtliche Vorgaben zum Schutz von zu wissenschaftlichen Zwecken verwendeten Tieren national im TierSchG, der Tierschutz-Versuchstierverordnung und der VersTierMeldV und auf EU-Ebene in der Richtlinie 2010/63/EU geregelt. Darüber hinaus gibt es noch einige andere relevante tierschutzrechtliche Regelungen, u.a. die Tierschutz-Hundeverordnung, betroffene Rechtsgebiete, z.B. das Bundesnaturschutzgesetz und die Bundesartenschutzverordnung.

Wo kann ich mich informieren?

Weitere Informationen zu den einzelnen Aufgaben finden Sie auf folgenden Unterseiten:

Darüber hinaus informieren die EU Kommission und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft umfassend über aktuelle Themen zum Schutz von zu wissenschaftlichen Zwecken verwendeten Tieren und anderen Tierschutzthemen.

Tierschutz
Bild: Despositphoto