Einschränkungen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin muss nun zum zweiten Lockdown seit dem 16. Dezember wieder schnell auf das sich immer weiter ausbreitende Corona-Virus reagieren und schließt seine Einrichtungen mit Publikumsverkehr.
Die Mitarbeitenden bleiben weiterhin Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Ratsuchende. Um soziale Kontakte zu beschränken und Risikogruppen zu schützen, gelten weiterhin folgende Einschränkungen.

Corona in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie hier: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Trauma-Ambulanzen

In Berlin gibt es drei Traumaambulanzen für Menschen, die Opfer einer Gewalttat wurden. Den Betroffenen und ihren Angehörigen wird dort eine zeitnahe, schnelle psychotherapeutische Erstversorgung angeboten. Chronische Belastungsstörungen und andere psychische Spätfolgen können so wirksam vermieden werden.
Als Soforthilfe können sich Betroffene an eine der drei Traumaambulanzen wenden, wo sie psychologische Unterstützung finden. Die Inanspruchnahme der Traumaambulanzen ist nicht an die Bewilligung des OEG-Antrages gebunden.

Für Erwachsene
  • Traumaambulanz Berlin im Zentrum für Psychotherapie Friedrich von Bodelschwingh-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie: Traumaambulanz für Erwachsene
    Tel: (030) 5472 7887
    http://www.fvbklinik-berlin.de/167.html
Für Kinder und Jugendliche

Traumaambulanzen Berlin - Hilfe für Opfer von Gewalttaten

PDF-Dokument (163.9 kB)