Programm Aktive Zentren - "Dörpfeldstraße"

Integriertes Verkehrs- und Freiraumkonzept Adlershof-Dörpfeldstraße

  • Ergebnisbericht zum Diskursiven Planungsverfahren
  • Steckbriefe August 2016

Integriertes Verkehrs- und Freiraumkonzept Adlershof-Dörpfeldstraße - Ergebnisbericht zum Diskursiven Planungsverfahren

PDF-Dokument (5.5 MB)

Steckbriefe August 2016

PDF-Dokument (9.6 MB)

Ergebnispräsentation des Verkehrs- und Freiraumkonzeptes am 20.07.2016

Durch das Bezirksamt und die Planerinnen und Planer wurden in einer öffentlichen Veranstaltung in der Mensa der Anna-Seghers-Schule die Ergebnisse des Verkehrs- und Freiraumkonzeptes vorgestellt und es wurde über das weitere Vorgehen zur Umsetzung von Maßnahmen informiert.

IVFK_2016_07_20_Doku_Ergebnispräsentation

PDF-Dokument (2.0 MB)

IVFK_BA 2016_07_20_Ergebnisspräsentation

PDF-Dokument (1.6 MB)

IVFK_HL PW Ergebnispraesentation_2016-07-20

PDF-Dokument (6.8 MB)

Vertiefungsveranstaltung am 12.07.2016

Ergänzend zu den drei Workshops wurden durch die Akteure vor Ort, die Planerinnen und Planer und das Bezirksamt verschiedene Aspekte der Verkehrs- und Freiraumgestaltung an Thementischen verstärkt diskutiert.

IVFK Dokumentation der Vertiefungsveranstaltung

PDF-Dokument (7.9 MB)

IVFK Präsentation der Vertiefungsveranstaltung

PDF-Dokument (11.5 MB)

AZ-Newsletter 2/2016

Der Zweite Newsletter des Aktiven Zentrum Dörpfeldstraße ist erschienen.

2. Newsletter AZ Doerpfeldstrasse

PDF-Dokument (417.8 kB)

Erster Newsletter erschienen

Zeitungsstapel
Bild: mhp / Fotolia.com

Die erste Ausgabe des Newsletters zum Aktiven Zentrum Dörpfeldstraße ist nun erschienen. Künftig soll dieser viermal im Jahr erscheinen und wird aktuelle Entwicklungen im Gebiet aufgreifen sowie Initiativen und Akteure, ob Gruppen oder Einzelpersonen, die Möglichkeit bieten, sich und ihre Projekte vorzustellen.

1_Newsletter_AZ_Doerpfeldstrasse

PDF-Dokument (523.7 kB)

Verkehrs- und Freiraumkonzept Adlershof - Dörpfeldstraße

Workshop am 25. Mai 2016
Inhalt dieses Workshops waren die Vorstellung von Möglichkeiten zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs in der Dörpfeldstraße sowie die weiter zu verfolgenden Ziele und Maßnahmen im Fördergebiet und im erweiterten Untersuchungsgebiet. Eine Bürgerveranstaltung zur Präsentation der Ergebnisse des Integrierten Verkehrs- und Freiraumkonzeptes wird vorbereitet.
Die Diskussion zu den Themen Verkehr und Freiraum ist nicht abgeschlossen und wird das Programm Aktive Zentren weiter begleiten.

IVFK Adlershof-Doerpfeldstraße_Protokoll des Abschluss-Workshops

PDF-Dokument (8.3 MB)

IVFK Adlershof-Dorpfeldstraße_Foliensatz des Abschluss-Workshops

PDF-Dokument (5.3 MB)

Profil eines Kopfes mit fehlenden Puzzleteilen
Bild: © higherbound - Fotolia.com

Zwischen-Workshop am 20. April 2016
Die Planerinnen und Planer stellten Lösungsvarianten zur Neugestaltung der Dörpfeldstraße, des Marktplatzes und weiterer Frei- und Platzflächen vor. Hierüber wurde diskutiert und ein Meinungsbild der Anwesenden abgegeben.

IVFK Adlershof-Doerpfeldstrasse_Foliensatz des Zwischen-Workshops

PDF-Dokument (43.0 MB)

IVFK Adlershof-Dörpfeldstrasse_Protokoll des Zwischen-Workshops

PDF-Dokument (1.6 MB)

Abstrakte Figur hält einen Schraubenschlüssel
Bild: Jocky/Depositphotos

Starter-Workshop am 24. Februar 2016
Im Rahmen des Starter-Workshops stellten die Planer den anwesenden Interessenvertretern aus Adlershof und aus verschiedenen Fachbehörden die Ergebnisse der durchgeführten Bestandsanalysen und das weitere Verfahren des Diskursiven Planungsverfahrens vor. Es wurde über Ziele, Grenzen und Spielräume diskutiert und es wurden Anregungen für die Planung entgegengenommen.

IVFK Adlershof-Doerpfeldstraße_Protokoll des Starter-Workshops

PDF-Dokument (563.6 kB)

IVFK Adlershof-Doerpfeldstraße_Steckbriefe

PDF-Dokument (7.6 MB)

IVFK Adlershof-Doerpfeldstraße_Zusammenstellung der Praesentation

PDF-Dokument (10.7 MB)

Verkehrsstudie Mai 2013 Dörpfeldstraße

PDF-Dokument (3.0 MB)

Verkehrsstudie September 2014 Dörpfeldstraße

PDF-Dokument (1.4 MB)

Auftaktveranstaltung Aktives Zentrum Dörpfeldstraße

Debatte zwischen abstrakten Figuren mit roten Sprechblasen
Bild: bluecups/depositphotos

Das Programm Aktive Zentren ist nun offiziell gestartet. Der Prozesssteuerer und das Geschäftsstraßenmanagement sowie das Verfahren des Verkehrs- und Freiraumkonzeptes wurden in der Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 10. Februar 2016 vorgestellt. Das Ziel einer Verbesserung der verkehrlichen Situation in der Dörpfeldstraße sowie einer Neugestaltung des Marktplatzes waren zentrale Ergebnisse des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes.
Eine Dokumentation der Auftaktveranstaltung finden Sie im Anschluss.

Dokumentation_Auftaktveranstaltung_10-02-2016

PDF-Dokument (3.1 MB) - Stand: 10.02.2016

Einladungsplakat_Auftaktveranstaltung

PDF-Dokument (1.4 MB)

Aktive Zentren Berlin
Bild: Aktive Zentren Berlin

Städtebauförderung für fünf weitere Gebiete in Berlin

Pressemitteilung vom 14.07.2015

Der Senat hat in seiner Sitzung am 14. Juli 2015 auf Vorlage des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel, fünf Fördergebiete im Programm „Aktive Zentren“ und im Städtebaulichen Denkmalschutz festgelegt. Das Programm „Aktive Zentren“ soll die Entwicklung der Gebiete Residenzstraße in Reinickendorf, der Dörpfeldstraße in Treptow-Köpenick und der Bahnhofstraße in Tempelhof-Schöneberg, Ortsteil Lichtenrade, unterstützen. Die Altstadt Spandau und die Karl-Marx-Allee in Mitte sollen wegen der baukulturellen Bedeutung im Städtebaulichen Denkmalschutz gefördert werden.

Die Städtebauförderung ist eine wichtige Finanzierungsgrundlage für die integrierte Stadtentwicklung. Seit 2014 stehen durch die Beschlüsse der Bundesregierung für die Städtebauförderung in Berlin mehr Mittel zur Verfügung und ermöglichen städtebauliche Investitionen.

Senator Geisel: „Berlin wächst – und damit wachsen auch die wirtschaftlichen, sozialen und baulichen Herausforderungen. Ich finde es gut und richtig, dass das Mehr an Städtebauförderung neuen Quartieren zugutekommt. Das ist wichtig für eine kinder- und familiengerechte Stadt, wie ich sie mir vorstelle. Dazu gehört auch die nachhaltige Entwicklung bezirklicher Zentren und Geschäftsstraßen inmitten wachsender Wohngebiete. Städtebauförderung heißt immer auch Dialog mit den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements.“

Aus Fördermitteln des Programms sollen die geförderten Zentren zu Identifikationsorten mit vielfältigen Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Versorgungsangeboten entwickelt werden. Mit dem Ziel, ein hohes Maß an sozialer Integration sowie ein lebendiges Kulturleben mit attraktiven öffentlichen Räumen zu schaffen. Der öffentliche Raum, aber auch die Infrastruktur sollen an die Bedürfnisse der Bewohnerschaft, insbesondere der Haushalte mit Kindern angepasst werden.

Beschluss des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes

Vom Bezirksamt wurde am 12.05.2015 das integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) für den Bereich der Förderkulisse Dörpfeldstraße im Rahmen des Förderprogrammes „Aktive Zentren“ im Bezirk Treptow-Köpenick von Berlin beschlossen. Das integrierte Stadt-entwicklungskonzept wurde zusammen mit den Fachämtern der Bezirksverwaltung, den Akteuren, Vereinen und Initiativen vor Ort im Dialog entwickelt. Die Empfehlungen des Bezirksregionenprofils Adlershof Teil II fließen ebenso wie die erarbeiteten Grundlagen der Akteure (z.B. IG Dörpfeldstraße, meinadlershof.de, Festkomitee Adlershof) mit ein. Das ISEK wurde zusammengestellt und bearbeitet durch das vom Bezirksamt beauftragte Planungsbüro Jahn, Mack & Partner.

ISEK

PDF-Dokument (10.4 MB) - Stand: 2015

Zweite Bürgerversammlung

Einladung zur Ausstellung und Diskussion am 23.03.2015 Aktives Zentrum Dörpfeldstraße – so geht es weiter!

Flyer Zweite Bürgerversammlung

PDF-Dokument (519.8 kB)

Erarbeitung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts

Das Gebiet rund um die Dörpfeldstraße soll mit Mitteln des Städtebauförderprogramms „Aktive Zentren“ wieder attraktiver, lebendiger und lebenswerter werden.

Grundlage für den Einsatz von Fördermitteln aus dem Programm „Aktive Zentren“ ist die Erarbeitung eines integrierten Stadtentwicklungskonzepts. Das Stadtentwicklungsamt und das Planungsbüro Jahn, Mack & Partner haben mit intensiver Mitwirkung der Bürgerinitiative „Mein Adlershof“ ein integriertes Stadtteilentwicklungskonzept entworfen. Dieses wird aktuell mit Akteuren aus Verwaltung, Initiativen, Bürgerinnen und Bürgern vor Ort diskutiert. Lang bekannte Missstände und geforderte Maßnahmen werden in diesem integrierten Stadtentwicklungskonzept zusammengestellt. Das Konzept fasst die Potenziale und Besonderheiten der Dörpfeldstraße und ihrer Umgebung zusammen und benennt wichtige Schlüsselprojekte zur Vitalisierung des Ortsteilzentrums.
Die traditionelle Geschäftsstraße soll mit den Akteuren vor Ort nachhaltig entwickelt und ihr Profil durch eine stärkere Orientierung auf die Kundschaft entwickelt werden. Der öffentliche Raum, aber auch die soziale und kulturelle Infrastruktur, soll gestärkt und besser an die Bedürfnisse der Bewohnerschaft Adlershofs angepasst werden.
Informationen und Präsentationen zu den bisherigen Veranstaltungen mit dem jeweiligen Stand der Konzepterarbeitung können Sie nachfolgend herunterladen.

Präsentation Bürgerversammlung

PDF-Dokument (6.7 MB)

Präsentation Multiplikatorenrunde

PDF-Dokument (1.5 MB)

Stärken und Schächen Plan

PDF-Dokument (1.1 MB)

Leitbild und Ziel

PDF-Dokument (1015.4 kB)

AZ Maßnahmenplan

PDF-Dokument (1.3 MB)

Ablauf des Verfahren Aktive Zentren

PDF-Dokument (963.6 kB)

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen zum Förderprogramm und zu den Gebieten in Berlin erhalten Sie unter Aktive Zentren

Bezirklicher Ansprechpartner:
Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Abt. Bauen, Stadtentwicklung und Umwelt
Herr Udo Zaschel
Alt-Köpenick 21
12555 Berlin
Tel.: 030 90297 – 2640
E-Mail