(un)sichtbare Geschichte? NS-Zwangsarbeit in Unternehmensgeschichten - Workshop

Von der Geschichte zur Gegenwart - Dokumentationszentrum
Bild: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit - Bearbeitung: BA T-K
Pressemitteilung vom 15.05.2020
  • Donnerstag, 18. Juni 2020, 17:00 Uhr, ca. 2 h
  • Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Britzer Straße 5, 12439 Berlin

Im Zweiten Weltkrieg verschleppte Deutschland Millionen von Menschen zur Zwangsarbeit. Am historischen Ort eines ehemaligen Zwangsarbeitslagers beschäftigen wir uns mit der Geschichte der Zwangsarbeit im Nationalsozialismus. Welche Unternehmen haben davon profitiert und wie gehen sie heute mit dieser Geschichte um?

Falls der Workshop angesichts der Corona-Pandemie nicht vor Ort stattfinden kann, wird er online als webinar umgesetzt.

Es handelt sich um einen Ersatztermin für die am 2. April 2020 ausgefallene gleichnamige Veranstaltung in der Reihe ‘Von der Geschichte zur Gegenwart. Orte der historischen und politischen Bildungsarbeit in Treptow-Köpenick’ in Kooperation mit dem Zentrum für Demokratie, der Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick, dem Willkommensbüro interaxion (offesniv’91) und dem Bezirksamt Treptow-Köpenick.

Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt: Bitte melden Sie sich bis zum 16. Juni 2020 an: weber@topographie.de.

Weitere Veranstaltungen

  • Führung Elsengrund – 21.06.2020
  • Rätsel-Rallye | Sport als Ort der politischen Bildung – 11.07.2020