Inhaltsspalte

Unvergessen - Stolpersteine in Neukölln

Weiße Rosen auf Stolperstein
Bild: BA Neukölln

“Stolpersteine” ist ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, mit dem an Menschen erinnert wird, die zwischen 1933 und 1945 von den Nationalsozialisten verfolgt wurden.

Stolpersteine sind Betonquader mit einer Kantenlänge von 10 cm, die in den Gehweg vor dem letzten frei gewählten Wohnort von Verfolgten des Nationalsozialismus eingelassen werden. Auf einer Messingplatte an der Oberseite sind der Name und das Schicksal des Menschen, an den erinnert wird, zu lesen.

Stolpersteine gibt es in Berlin seit 1996. Auf dieser gemeinsamen Internetseite der Berliner Stolperstein-Initiativen finden Sie Informationen zu den hier verlegten Stolpersteinen und erfahren mehr über die Umsetzung des Projektes in Berlin.

Heute werden Stolpersteine für Juden, Sinti und Roma, Menschen aus dem politischen oder religiös motivierten Widerstand, Homosexuelle, Zeugen Jehovas, Opfer der “Euthanasie”-Morde und für Menschen, die als vermeintlich „Asoziale“ verfolgt wurden, verlegt.

Das Museum Neukölln koordiniert und unterstützt das Engagement Neuköllner Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Verlegung eines Stolpersteins interessieren und einsetzen möchten.

Mehr als 200 Stolpersteine im Bezirk

Über 200 Stolpersteine wurden in den vergangenen sechs Jahren in Neukölln verlegt. Sie sollen zwischen der Schillerpromenade, wo der erste Gedenkstein ins Pflaster eingelassen wurde, und Rudow die Erinnerung an die Opfer des Nazi-Regimes auch in unserem Bezirk wachhalten.

Symbolische Ehrung: Putzen der Stolpersteine

Am 15. September 2020, dem Tag der Demokratie, putzten Schülerinnen und Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasiums gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Mohamed Taha Sabri, Imam der Dar-as-Salam-Moschee, Stolpersteine in Neukölln zwischen der Schule bis zur Moschee in der Flughafenstraße. Bei jedem Stolperstein wurde die Biografie des Menschen, an die der Stein erinnert, von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt.

Das Putzen der Stolpersteine ist seit Jahren fester Bestandteil der Berliner Freiwilligentage. Vom 11. – 20.September 2020 beteiligten sich zahlreiche Neuköllner Projekte, Initiativen und viele Freiwillige an der Reinigung aller Stolpersteine in Neukölln – gegen das Vergessen.