Radverkehrsmaßnahmen

Radverkehrsmaßnahmen

Zu den Maßnahmen der Radverkehrsinfrastruktur zählen das Anlegen von baulichen Radwegen, Schutz- und Radfahrstreifen sowie die Einrichtung von Fahrradstraßen und das Aufstellen von Fahrradabstellanlagen.

Fahrradabstellanlagen

Fahrradabstellanlagen
Bild: Bezirksamt Neukölln

Nachdem im Jahr 2018 über 1.000 Anlehnbügel für Fahrräder in Neukölln aufgestellt wurden und in diesem Jahr (2019) weitere folgen, möchte das Straßen- und Grünflächenamt Neukölln auch im Jahr 2020 die Verdichtung weiterführen. Mit Ihren Vorschlägen möchten wir gemeinsam weitere Fahrradabstellmöglichkeiten schaffen und somit dem Bedarf an Fahrradstellplätzen nachkommen.
Der Antrag kann hier heruntergeladen werden.

Anmeldebogen

PDF-Dokument (281.0 kB)

Neuköllner Weigandufer als Fahrradstraße eröffnet

Fahrradstraße Weigandufer
Bild: Bezirksamt Neukölln

Am 15. November 2018 eröffnete Bezirksbürgermeister Martin Hikel die zweite Fahrradstraße im Bezirk Neukölln. Nach der Weserstraße ist nun auch das Weigandufer als Fahrradstraße ausgewiesen.
Die Fahrradstraße Weigandufer erstreckt sich über 1,5 km von der Treptower Straße bis zur Pannierstraße. Auf dieser Strecke haben Radfahrende nun Vorrang, dürfen nebeneinander fahren und vom sonstigen Verkehr nicht bedrängt werden. Zusätzlich wurde an einigen Kreuzungen die Vorfahrtsregelung zugunsten der Fahrradstraße geändert. Neben der Beschilderung und den großen Fahrradstraßenpiktogrammen verdeutlichen 43 neue Fahrradbügel die neue Funktion des Weigandufers als Fahrradstraße. Kraftfahrzeuge sind innerhalb der Fahrradstraße Weigandufer nur als Anlieger zugelassen.

Flyer Fahrradstraße

PDF-Dokument (135.3 kB)

Protected Bike Lane

KMS Fahrradfahrer
Bild: Bezirksamt Neukölln

Sicheres Radfahren auf der Karl-Marx-Straße – Informationen zum Pilotprojekt
Für den Abschnitt der Karl-Marx-Straße zwischen Weichselstraße und Hermannplatz soll bereits vor dessen umfassenden Umbau nach 2022 eine Verbesserung für den Radverkehr erreicht werden. Dabei wird für einen Teilabschnitt auf den Vorschlag des „Netzwerk Fahrradfreundliches Neukölln“ zur Schaffung einer „Protected Bike Lane“ (geschützter Radstreifen) zurückgegriffen. Das Konzept wurde auch in der Lenkungsgruppe der [Aktion! Karl-Marx-Straße] vorgestellt und von ihr befürwortet.
Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im April 2019. Die Protected Bike Lane wird auf der Westseite der Karl-Marx-Straße zwischen Hermannplatz und Reuterstraße eingerichtet. Poller zwischen Radweg und Fahrbahn verhindern auf dem 300 Meter langen Abschnitt, dass Kraftfahrzeuge die Radspur überfahren und Falschparker*innen diese Spur zum Parken nutzen. In diesem Abschnitt entfallen die Park- und Lieferbereiche. Diese Maßnahme ist wie auch in anderen Bezirken Berlins als Pilotprojekt angelegt.
In nördlicher Fahrtrichtung wird zwischen Weichselstraße und Hermannplatz ein klassischer Fahrradstreifen angelegt. Hier wird bewusst auf Poller und Schutzstreifen verzichtet. Aufgrund der hohen Anzahl von Grundstückszufahrten wäre die Protected Bike Lane in regelmäßigen Abständen unterbrochen und würde den Radfahrer*innen ein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln.
Weitere Informationen finden sie unter: Protected Bike Lane

Flyer Prot Bike Lane

PDF-Dokument (414.5 kB)