Familienförderung

Angebote für Familien (§ 16 SGB VIII Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie)

Seit dem 1. Januar 2022 hat Berlin ein Familienfördergesetz. Damit wird in Berlin bundesweit einmalig durch eine gesetzliche Regelung, die Bedeutung der Familienbildung und -förderung hervorgehoben. Ziel ist es, Angebote zur Unterstützung, Stärkung und Beteiligung von Eltern sowie Familien gesetzlich festzuschreiben, dass in Zukunft ein bedarfsgerechtes und nach einheitlichen Qualitätsstandards, Angebote in ganz Berlin vorgehalten werden kann.
Die Angebote der Familienförderung richten sich grundsätzlich an alle Familien, unabhängig davon, ob verheiratet, nichteheliche Partnerschaften, alleinerziehend, wechselseitig erziehend sowie ob Regenbogen- oder Patchwork-Familien.
Alle Angebote sind freiwillig und in der Regel kostenlos!
In verschiedensten Formaten werden Fragen zur Erziehung, Beziehung und Konfliktbewältigung, von Gesundheit, Bildung, Medienkompetenz, Hauswirtschaft sowie der Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit behandelt.

Familienförderung in Neukölln

Angebote der Familienbegegnung, Familienberatung und Familienbildung, die wir für Sie in Neukölln bereithalten:

In Familienzentren und Familientreffs können Familien viele verschiedene Leistungen der Familienförderung in Anspruch nehmen. Es können Kurse, Spiel- und Krabbelgruppen, Bewegungs- und Sportangebote besucht werden, es gibt spezielle Info-Angebote zu Themen und Fragen der Erziehung, gesunder Ernährung etc.. Das Herzstück vieler Familienzentren sind Familiencafés, die zum unverbindlichen Besuch und Begegnung mit anderen Familien sowie ihren Kindern einladen.

Des Weiteren bietet die Familienförderung ein vielfältiges Beratungsangebot rund um Familie, Erziehung, Entwicklung, Organisation des Familienalltags, an. Neben dem Angebot in Familienzentren oder Familientreffs, gibt es bedarfsorientierte Gruppenangebote für bestimmte Zielgruppen (z.B. “Schrei-Baby-Ambulanz” Neukölln). Darüber hinaus bietet die Familienförderung aufsuchende Angebote für Familien an. Dazu gehören zum Beispiel Ehramtsprojekte zur Unterstützung von Familien Zuhause oder auch das Projekt Stadtteilmütter.

Familienzentren und Familientreffs in Neukölln

In Neukölln gibt es 16 öffentlich geförderte Familienzentren:

Aufsuchende Angebote für Familien in belasteten Lebenssituationen

Aufsuchende familienfördernde Angebote im häuslichen Kontext richten sich an Familien, die einen erhöhten Bedarf an Unterstützung, Beratung und Begleitung rund um Fragen des Familienlebens haben. Ziel ist es, die Familien zu entlasten und zu stärken. An den Angeboten können Familien ohne Antrag teilnehmen. Sie sind niedrigschwellig ausgerichtet und freiwillig.

Aufsuchende Elternhilfe
Die Aufsuchende Elternhilfe unterstützt Schwangere und werdende Eltern (mit und ohne Migrationshintergrund) in der Phase der Familiengründung. Hauptzielgruppe sind dabei werdende Eltern, die sich in einer instabilen oder sozial schwierigen Lebenssituation befinden. Eine Beratung, die auch in verschiedenen Sprachen möglich ist, beginnt in der Regel noch während der Schwangerschaft und begleitet die Familie über die Zeit rund um die Geburt bis hinein in die ersten Lebensmonate des Kindes. Das Projekt bietet eine individuelle und aufsuchende Beratung rund um die Themen Gesundheit, Leben mit Kind sowie sozialen Fragen und Behördengängen. Sie unterstützt beim Aufbau von Hilfs- und Unterstützungsangeboten sowie beim Zurechtfinden im neuen Familienleben.

Erste Schritte – Ehrenamtliche Unterstützung für Familien mit Kindern
Das Projekt bietet ehrenamtliche Unterstützung für Familien mit Kindern ab dem 1. Lebensjahr.
Eine ehrenamtliche Kraft betreut ein bis zweimal pro Woche für 1-2 Stunden das Kind und begleitet die Familie zu Aktivtäten oder zum Arzt. Das Angebot soll Eltern im oft stressvollen Familienalltag unterstützen. Dieses Angebot zur Entlastung ist zunächst für ein halbes Jahr vorgesehen. Bei Bedarf kann die Hilfe im Einverständnis aller Beteiligten weitergeführt werden. Familien und Ehrenamtliche werden zu jeder Zeit fachlich begleitet.

Wellcome – Praktische Hilfen nach der Geburt
Das Projekt ist bietet ehrenamtliches Engagement für Familien mit Kinder bis zum Ende des 1. Lebensjahr. Gerade die erste Zeit mit Baby kann neue Herausforderungen und stressvolle Situationen mit sich bringen. Das Projekt richtet sich an alle Familien, die Unterstützung benötigen. Eine Fachliche Begleitung wird durch die *wellcome*-Koordinatorinnen angeboten.

Stadtteilmütter Neukölln
Die Stadtteilmütter informieren und beraten im Rahmen von Hausbesuchen Familien in Neukölln. Jede Familie wird bis zu 10-mal besucht und erhält mehrsprachige Informationen und Materialien zu den Themen von der Stadtteilmutter, die Aufklärung und Anregungen zur frühkindlichen Förderung geben und konkrete Hilfen im Bezirk aufzeigen.
Das Projekt kooperiert eng mit Kindertagesstätten, Grundschulen, Familienzentren, Beratungsdiensten und der kommunalen Jugend- und Gesundheitshilfe, insbesondere dem Kinder- und Jugendgesundheitsdienst.

Themen der Stadtteilmütter:

  • Entwicklung von Kindern zwischen 0 und 6 Jahren
  • Erziehung / Rechte des Kindes
  • Sprachförderung
  • Kindertagesstätten / Schulsystem
  • Gesunde Ernährung
  • Motorische Entwicklung / Sport und Bewegung
  • Sexualentwicklung / Geschlechterrollen
  • Suchtvorbeugung
  • Umgang mit Medien
  • Verhütung von Kinderunfällen

Die Besuche der Stadtteilmütter sind in folgenden Sprachen möglich:
albanisch, arabisch, bengal/hindi, bulgarisch, englisch, französisch, kurdisch (arabisch), kurdisch/türkisch, polnisch, portugiesisch, rumänisch, serbokroatisch, spanisch, türkisch, urdu

Weitere bezirklich finanzierte Angebote im Bereich Familienförderung

Neben den Familienzentren und den Angeboten für Familien im häuslichen Kontext, gibt es verschiedene weitere Angebote für Familien im Bezirk. Die Angebote können an verschiedenen Orten stattfinden. Sie richten sich alle an Familien, sind niedrigschwellig ausgerichtet und haben zum Ziel Erziehungsberechtigte mit deren Kindern im Familienalltrag zu unterstützen sowie zu entlasten.

Netzwerk Jung und Schwanger und junge Mütter
Das Angebot richtet sich an minderjährige und junge Frauen bis 27 Jahre, die aufgrund ihres Alters und/oder einhergehenden zusätzlichen Belastungsfaktoren eine herausfordernde Schwangerschaft und/oder Mutterschaft erleben. Das Projekt umfasst Gruppentreffen mit Begegnungs- und Bildungsangeboten, gemeinsamen Ausflügen im Sozialraum sowie individuelle Beratung. Ziel ist es, die jungen Frauen zu unterstützen, sie in ihrer neuen Rolle als Mutter zu begleiten sowie ihre Erziehungs- und Beziehungskompetenzen zu stärken.

Familienzentrum Britz an der Kita Sonnenkäfer
In den Räumen der Kita Sonnenkäfer bietet das Familienzentrum Britz für Familien mit Ihren Kindern verschiedene Angebote und Kurse an. Es gibt ein Sprachcafé, Elterncafé, Beratungsangebote für Eltern, Spiel- und Bewegungsgruppen für Kinder und Eltern, sowie eine Säuglings- und Babykrabbel-Gruppe.

Kinderbildungscafé
Das Kinderbildungscafé ist ein Projekt des Frauen-Cafés in der Gropiusstadt. Das Projekt bietet gezielte frühkindliche Bildung für Eltern mit Kindern von 0 bis 6 Jahren. Mehrmals in der Woche finden verschiedene Gruppenangebote statt, wie Eltern-Kind-Gruppen, ein kreatives Bewegungsangebot oder ein Angebot zur aktiven Erfahrung der Sinne. Nach den Gruppenangeboten gibt es immer ausreichend Zeit für Gespräche, Austausch und Beratung.

Groopies
Groopies ist ein Treffpunkt für Familien in der Gropiusstadt. Das Projekt bietet Eltern und ihren Kindern ein vielfältiges Angebot mit verschiedenen Spiel-, Unterstützungs- und Beratungsangeboten. Es gibt eine Krabbelgruppe, Eltern-Kind-Frühstück, diverse Aktionstage für Familien sowie gezielte Informationen über gesunde Ernährung, Beratung zu Erziehungs- und Entwicklungsfragen von Kindern und zu allen weiteren Fragen rund ums Familienleben.

Familienförderung im Neuköllner Süden im Elternhaus Wildhüterweg
Im Elternhaus der Kinder- und Jugendeinrichtung Wildhüterweg in der Gropiusstadt bietet der KJHV mehrmals in der Woche verschiedene Gruppenangebote für Eltern im ihren kleinen Kindern an. Es wird ein musikalisches Gruppenangebot gemacht, es gibt eine Spiel- und Kontaktgruppe sowie ein Familienfrühstück und einen Familiennachmittag.

Schrei-Baby-Ambulanz Neukölln
Die Schrei-Baby-Ambulanz bietet Familien mit Säuglingen und Kleinkindern (bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres), die an einer Schreisymptomatik leiden und/oder von anderen Regulationsstörungen (Schlafen, Essen) betroffen sind, unbürokratische Hilfe. Auch Schwangere erhalten Unterstützung, insbesondere, wenn diese infolge von traumatischen Vorerfahrungen oder gesundheitlichen Störungen belastet sind. Durch Gespräche, und vor allem durch Beruhigungs-und Entspannungsmethoden aus dem körpertherapeutischen Bereich erhalten (werdende) Eltern/Familien zeitnah Hilfe von einer Krisenbegleiterin der Schrei-Baby-Ambulanz. Die Krisenbegleitung umfasst in der Regel 3 -10 Sitzungen, der Umfang wird an die Bedürfnisse der Familie und des Kindes angepasst. Die Krisenbegleiterin berät und vermittelt zudem in weitere Hilfsangebote im Sozialraum.

Dokumente zum Download:

  • Broschüre Familienzentren in Neukölln

    PDF-Dokument (1.8 MB) - Stand: 2022