Inhaltsspalte

„Schwarzer Donnerstag“ - Eine Lesung mit Gunnar Kunz

Pressemitteilung vom 09.09.2020

Datum: 10.09.2020
Ort: Helene-Nathan-Bibliothek,
Karl-Marx-Str. 66 (in den Neukölln Arcarden), 12043 Berlin

Eintritt: frei

Reservierung erforderlich

Berlin 1929. Die Weltwirtschaftskrise wirft ihre Schatten voraus, der Sklarek-Skandal erschüttert das Vertrauen in die Republik, die Polizei richtet am 1. Mai ein Massaker in der Bevölkerung an. Kommissar Gregor Lilienthal, unterstützt von seiner Frau Diana und seinem Bruder Hendrik, will den Mord an einem Rauschgifthändler aufklären. Dabei werden die drei auf einen Bankierssohn mit einem morbiden Faible für Selbstmorde aufmerksam. Oder hat gar Hermann Göring, Abgeordneter der NSDAP im Reichstag und morphiumsüchtig, etwas mit der Sache zu tun? Die Untersuchung führt im wahrsten Sinne des Wortes in die Unterwelt Berlins, nicht nur zu Ringvereinen und Prostituierten, sondern auch in Brauereikeller, stillgelegte U-Bahntunnel und Abwasserkanäle.

Der Illustrator und Autor Gunnar Kunz arbeitete 14 Jahre an Theatern, unter anderem in Berlin, erst als Regieassistent und später als Regisseur. Seit 1997 ist er freier Autor für Romane, Theaterstücke, Musicals oder auch Hörspiele. Zusätzlich arbeitet er auch als Illustrator und Cartoonist, zum Beispiel für das Satiremagazin “Eulenspiegel”. Das Cover zu seinem Roman “Schwarzer Donnerstag” hat er selbst gestaltet.

Die Anzahl der Zuschauer ist coronabedingt begrenzt. Um Reservierung
wird gebeten.

Während der gesamten Veranstaltung ist eine Mund-Nasen-Bedeckung
zu tragen.

Kontakt und Reservierung:
Tel.: 030 / 90239-4313
Mail