Inhaltsspalte

Mit der VHS Neukölln ins neue Jahr starten

Pressemitteilung vom 27.12.2019

Das Programm der Volkshochschule (VHS) Neukölln fürs 1. Halbjahr 2020 ist erschienen. In der Geschäftsstelle der VHS in der Boddinstraße 34, in verschiedenen Lehrstätten der VHS sowie an vielen anderen Orten im Bezirk ist das gedruckte Heft erhältlich, in digitaler Form auch auf der Internetseite der VHS: www.vhs-neukoelln.de

Am Anfang des Jahres steht ein Jubiläum: Am 10. Januar 2020 feiern die zwölf Berliner Volkshochschulen im Roten Rathaus 100 Jahre Volkshochschule Groß-Berlin. Zwar gibt es seit 1945 keine zentrale Berliner Einrichtung mehr, sondern ein Dutzend bezirklich verankerte Volkshochschulen. Doch markierte die Aufnahme des Lehrbetriebs der VHS GroßBerlin Anfang 1920 den Beginn der flächendeckenden Volkshochschulbewegung in Berlin.

An der VHS Neukölln finden sich im ersten Halbjahr 2020 wieder viele bewährte Kurse im Programm und auch zahlreiche neue Angebote. In der Veranstaltungsreihe „Ich will mitmachen“ wird zum Beispiel vermittelt, wie Demokratie im Kiez funktioniert, welche Einflussmöglichkeiten man im Bezirk und in der Landespolitik hat, inwiefern man von der großen Politik betroffen ist und wie man selbst aktiv werden kann. Im Klunkerkranich, Berlins höchstem Kulturdachgarten, wird die interaktive politische Diskussionsreihe „Smart Democracy“ stattfinden, ein Diskussionsformat zu gesellschaftlichen Themen mit Live-Stream in andere Volkshochschulen. Im Programmbereich Gesundheit und Psychologie wurde das Angebot an Wochenendkursen ausgebaut. Mehr als 20 Wochenendkurse rund um die Themen Entspannung, Stressbewältigung und Persönlichkeitsentwicklung stehen zur Auswahl. Der Fokus liegt dabei auf der Steigerung des seelischen Wohlbefindens. An Personen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten sowie Grundbildungsbedarf richtet sich das Projekt „Berufsqualifizierung“ im Programmbereich Grundbildung. In sieben je vierwöchigen Modulen werden die Teilnehmenden auf die Herausforderungen am Arbeitsplatz und auf den Berufseinstieg vorbereitet. Dass diese Unterstützung dringend angezeigt ist, konnte man kürzlich der Studie „LEO 2018 – Leben mit geringer Literalität“ entnehmen. Dieser zufolge sind von 100 Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten nur 10 in einer Beschäftigung, 31 arbeitslos und alle weiteren zeitweise bzw. dauerhaft nicht arbeitsuchend oder nicht arbeitsfähig.

Informationen zu persönlichen, schriftlichen und Online-Anmeldemöglichkeiten sowie zu Beratungsangeboten sind auf der Internetseite der VHS Neukölln oder auch im Programmheft zu finden.

Ansprechperson:
Uwe Krzewina, Leiter der VHS
uwe.krzewina@bezirksamt-neukoelln.de
Tel: 030-90239-4174