Inhaltsspalte

COVID-19: Am Arbeitsplatz erkrankt - was tun?

WMD Einladung
Bild: SenIAS

Am 28. April 2021, dem Worker´s Memorial Day, wird an die Beschäftigten erinnert, die im vergangenen Jahr am Arbeitsplatz erkrankt sind, getötet oder verletzt wurden. Es soll auch auf die Vermeidbarkeit der meisten Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten hingewiesen werden. Im letzten Jahr sind viele Beschäftigte am Arbeitsplatz an COVID-19 erkrankt und zu viele Menschen daran auch verstorben. Die Erkrankung an COVID-19 am Arbeitsplatz kann sowohl ein Arbeitsunfall als auch eine Berufskrankheit sein. Die Anerkennungsquote ist beim Arbeitsunfall geringer als bei der Berufskrankheiten.

Warum das so ist und warum es zwei Verfahren für eine Krankheit gibt? Diese und andere Fragen wollten wir am Mittwoch, den 28. April 2021 in der Zeit von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr diskutieren, Antworten finden und Lösungsvorschläge erarbeiten.

Einladung und Programm

PDF-Dokument (165.8 kB) Dokument: SenIAS

Chatauswertung - Fragen und Antworten

PDF-Dokument (129.1 kB) Dokument: SenIAS