Inhaltsspalte

10 Tipps zum Homeoffice

Ein Mann sitzt vor seinem Monitor am Schreibtisch und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.
Bild: Unsplash/Jason Strull

Beachten Sie die Maßnahmen der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung. Eine Gefährdungsbeurteilung ist durch den Arbeitgeber zu erstellen.

Gestalten Sie ihren Arbeitsplatz so, dass Sie sich wohl fühlen, gern dort arbeiten und nicht abgelenkt werden; nutzen Sie einen Bereich, von dem Sie einen Blick ins Freie und ausreichend Tageslicht haben.

Richten Sie sich ihren Bildschirmarbeitsplatz bestmöglich her. Weitere Informationen finden Sie in der Arbeitshilfe zum Arbeiten am Bildschirmarbeitsplatz.
  • Tischhöhe 74 +/- 2cm
  • Abstand zum Monitor mindestens 50 cm
  • Vermeiden Sie Blendungen oder Spiegelungen
  • Verwenden Sie einen individuell einstellbaren Stuhl, der wechselnde Sitzhaltungen ermöglicht und den Körper in allen Sitzpositionen gut abstützt
  • Achten Sie auf eine ausreichende, der Art der Arbeitsaufgabe entsprechende Arbeitsplatzbeleuchtung
  • Schaffen Sie ausreichend Raum für wechselnde Arbeitshaltungen und -bewegungen
Schaffen Sie sich Routinen.
  • pünktlich zu einem festgelegten Zeitpunkt mit der Arbeit starten
  • Ziele für den Tag festlegen
  • Ablenkungsmöglichkeiten ausschalten
  • feste Pausen einlegen
  • vor Beendigung des Arbeitstages aufräumen
  • am nächsten Tag frisch starten

Vereinbaren Sie mit den in Ihrem Haushalt lebenden Personen Regelungen zum Zutritt, zu störungsfreien und gemeinsamen Zeiten

Achten Sie auf ihre Arbeitszeit(en) – acht Stunden werktäglich. Arbeitszeiten sind im Arbeitszeitgesetz geregelt.
  • Sie dürfen maximal 48 Stunden wöchentlich arbeiten, in Ausnahmefällen 60 Stunden
  • Mehrarbeit muss innerhalb von sechs Monaten ausgeglichen werden
  • Nach spätestens sechs Stunden Arbeit müssen Sie eine Pause machen, bei sechs Stunden Arbeitszeit mindestens 30 Minuten, bei mehr als neun Stunden mindestens 45 Minuten
  • Nach der Arbeit stehen Ihnen elf Stunden Ruhezeit zu
  • Arbeits- und Pausenzeiten sollten dokumentiert werden

Machen Sie ausreichend Pausen, auch, um den Körper und die Augen zu entlasten.

Lüften Sie regelmäßig.

Machen Sie regelmäßig Übungen für Rücken und Nacken.

Achten Sie auf Ihre Psyche und treten Sie mehrmals täglich in persönlichen Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen sowie Kunden.