Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Bezirksbürgermeister Oliver Igel vor Ort 2021

Porträt Bezirksbürgermeister Oliver Igel
Bild: Beate Laudzim

Als Bezirksbürgermeister bin ich viel und gern im Bezirk unterwegs. Hier treffe ich Wirtschaftsunternehmen, Vereine, Gremien, verschiedenste Akteure sowie Bürgerinnen und Bürger sowie Politikerinnen und Politiker. Diese Seite soll es Ihnen ermöglichen, mich auf meinen Stationen im Bezirk zu begleiten. Es entsteht eine Art Archiv für Sie!

Gern können Sie mich während meiner Bürgersprechstunde auch persönlich sprechen.

18.02.2021 - Einweihung Haus Strohhalm

Bildvergrößerung: Haus Strohhalm
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bezirksbürgermeiste Oliver Igel besuchte am 18.02.2021 den Neubau des Hauses Strohlhalm.
Moderne Ein- und Zweibettzimmer, helle und freundliche Räume, moderne Sanitäreinrichtungen und barrierefreie Zugänge auf den gesamten vier Etagen bietet der Neubau. Das Haus Strohhalm ist ein Wohnprojekt für wohnungslose Menschen und zählt zu den sogenannten vertragsfreien Einrichtungen (ASOG).
Das Unter- und Erdgeschoß wird vom Treffpunkt Strohhalm genutzt, einer niedrigschwelligen Kontakt- und Beratungsstelle im Bezirk.
Seit Jahren war die Zukunft der Projekte Haus und Treffpunkt Strohhalm in Treptow-Köpenick am alten Standort in der Wilhelminenhofstraße ungewiss. Durch das Engagement des Bezirks gelang es in Zusammenarbeit mit der BUWOG und der Vonovia den Projekten und vor allem den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses eine Perspektive zu geben. Träger beider Projekte ist die Stiftung SPI.

11.02.2021 - Einbürgerung von Anthony Ujah

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel zusammen mit Anthony Ujah
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bezirksbürgermeister Oliver Igel begrüßte am 11.02.2021 den Fußballspieler des 1. FC Union Anthony Ujah, welcher seine deutsche Staatsangehörigkeit erhielt. Anthony Ujah ist seit der Saison 2019/20 Spieler des 1. FC Union Berlin.

27.01.2021 - Kranzniederlegung zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel, stellvertretende Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat Gernot Klemm und BVV-Vorsteher Peter Groos legen einen Kranz nieder
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bezirksbürgermeister Oliver Igel erinnerte am 27.01.2021 gemeinsam mit dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat Gernot Klemm sowie BVV-Vorsteher Peter Groos an die Opfer des Nationalsozialismus auf dem Platz des 23. April.

Seit 1996 ist der 27.01. ein bundesweit gesetzlich verankerter Gedenktag an die Millionen Frauen, Männer und Kinder, die Opfer von Rassenwahn, Hass und Menschenfeindlichkeit wurden. Gräueltaten, die sich nie wieder in der Geschichte wiederholen dürfen!

18.01.2021 - Gedenktafel wieder aufgetaucht

Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Igel mit der Gedenktafel
Bild: BA Treptow-Köpenick

Anlässlich des 50. Jahrestages der Köpenicker Blutwoche am 20. Juni 1983 wurde in der Wendenschloßstraße 390 eine Gedenktafel angebracht. Diese wurde im Jahr 1990 von Unbekannten entfernt und galt seitdem als verschollen.

In der vergangenen Woche wurde das Bezirksamt via Twitter darauf hingewiesen, dass die besagte Tafel auf der Versteigerungsplattform “Ebay“ zum Verkauf stünde. Kurzerhand leitete das Bezirksamt weitere Maßnahmen ein. Parallel dazu wandte sich Bezirksbürgermeister Igel persönlich an den Händler, der prompt reagierte. Für den Verkäufer ist die Rückgabe der geschichtsträchtigen Gedenktafel eine Selbstverständlichkeit. Er freue sich, dass er auf diesem ungewöhnlichen Wege dazu beitragen konnte, die Tafel an den rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben.

Am 18.01.2020 wurde die Gedenktafel schließlich an Bezirksbürgermeister Igel übergeben.

15.01.2021 - Sternsinger

Bezirksbürgermeister Oliver Igel und Gemeindereferent der Pfarrei Sankt Josef Treptow-Köpenick, Herr Napieralski, im Foyer des Rathauses Köpenick
Bild: Pfarrei Sankt Josef Treptow-Köpenick

Auch wenn das Sternsingen nicht wie in den Vorjahren im Rathaus Köpenick und an vielen anderen Orten stattfinden kann, so gibt es dennoch in diesem Jahr die traditionelle Segensbitte sowie die Möglichkeit des Spendens.
Gemeindereferent der Pfarrei Sankt Josef Treptow-Köpenick, Herr Napieralski brachte persönlich die Segensbitte am Rathaus Köpenick an und nahm eine Spende von Bezirksbürgermeister Oliver Igel entgegen.
Denn die Sternsinger-Aktion bedeutet gerade in diesem Jahr ein besonderes Zeichen von Nähe und Verbundenheit, angesichts des Verzichts auf persönliche Kontakte. So leisten die Kinder der Gemeinde auch in der direkten Nachbarschaft einen wertvollen Beitrag. Unter dem Motto: „Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ sammeln die Sternsinger in diesem Jahr u.a. Spenden für Kinder in der Ukraine.

Mit dieser weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder werden jährlich mehr als 2.000 Projekte für Kinder in Not unterstützt.