Beurkundungen

Bestimmte Mitarbeiter des Jugendamtes sind ermächtigt, Beurkundungen und Beglaubigungen vorzunehmen. Die Beurkundung im Jugendamt ist kostenfrei. Vaterschaftsanerkennungen und Sorgeerklärungen können bereits vor der Geburt des Kindes beurkundet werden, soweit ein Mutterpass mit voraussichtlichem Geburtstermin ausgestellt worden ist.

Beurkundet werden u.a.
  • Vaterschaftsanerkenntnisse und Zustimmungserklärungen
  • Unterhaltsverpflichtungen
  • Sorgeerklärungen
  • Verzichtserklärung des Vaters auf Übertragung der elterlichen Sorge

Die zu beurkundenden und beglaubigenden Erklärungen haben gegenüber der Urkundsperson zu erfolgen und erfordern daher die persönliche Anwesenheit des bzw. der Erklärenden

Mitzubringen sind
  • Personalausweis des Erklärenden
  • Geburtsurkunden der Erklärenden (nicht bei Unterhaltsverpflichtungen)
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • bei vorgeburtlicher Anerkennung der Mutterpass
  • in Unterhaltsangelegenheiten das Aufforderungsschreiben des Vertreters des Kindes

Die Beurkundung einer Vaterschaftsanerkennung und/oder Sorgeerklärung (auch vorgeburtlich) erfolgt nur nach vorheriger Terminvereinbarung.

Terminabstimmungen können telefonisch unter (030) 90297 5252 oder per E-Mail getroffen werden.

Für die Beurkundung einer Unterhaltsverpflichtung setzen Sie sich bitte mit dem für die Führung von Beistandschaften zuständigen Bearbeiter in Verbindung.

„Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aus aktuellem Anlass finden im Jugendamt ab 16.3.2020 bis auf weiteres keine offenen Sprechstunden mehr statt. Zur Vermeidung von Sozialkontakten zur Prävention der Verbreitung des Corona Virus werden Beurkundungen nur in speziell dafür eingerichteten Räumen und mit größeren Terminabständen angeboten.

Sie können unter den auf dieser Seite genannten Kontaktdaten und dem rechtsseitig enthaltenen Link einen Termin für die Beurkundung vereinbaren. Aufgrund der o.g. Schutzmaßnahmen steht nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Beurkundungstermine zur Verfügung . Verbunden mit der hohen Nachfrage kann das dazu führen, dass die Beurkundungstermine nicht zeitnah, sondern erst in einigen Monaten angeboten werden können.

Unterhaltsbeurkundungen werden von uns derzeit nur vorgenommen, wenn diese zur Vermeidung oder Beendigung eines Gerichtsverfahrens zwingend erforderlich sind. Soweit Sie Unterhaltszahlungen regelmäßig leisten und aufgefordert sind, zusätzlich einen Unterhaltstitel vorzulegen, weisen Sie die jeweils zuständigen Stellen bitte darauf hin, dass die Beurkundung der Unterhaltsverpflichtung derzeit hier nicht vorgenommen werden kann und bitten um großzügige Fristverlängerung. Gern stellen wir Ihnen diesbezüglich auch eine entsprechende Mitteilung zur Vorlage bei den zuständigen Stellen zur Verfügung.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese Maßnahmen. Wir möchten damit einen Beitrag dazu leisten, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.“

Datenblatt zur Beurkundung

PDF-Dokument (18.2 kB)

Diese Mitarbeiter_innen sind für Sie da

  • Registratur Negativbescheinigungen

    Frau Pieper
    Jug KR 8001

    Zimmer: 205a
    Tel.: (030) 90297 5252
    E-Mail

  • Schreibdienst

    Frau Lemke
    Jug KR 8002

    Zimmer: 206
    Tel.: (030) 90297 5257
    E-Mail

Kontaktverzeichnis_GST

PDF-Dokument (118.0 kB)