Erneute Schwerpunktkontrollen von Polizei und Ordnungsamt Treptow-Köpenick im Treptower Park

Schwerpunkteinsatz Ordnungsamt Treptow-Köpenick im Treptower Park
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 17.09.2020

Der Treptower Park war am vergangenen Wochenende wiederholt Ziel eines gemeinsamen Schwerpunkteinsatzes des Ordnungsamtes Treptow-Köpenick und des Polizeiabschnitts 65. Die Einsatzkräfte lösten dabei mehrere illegale Musikveranstaltungen auf und stellten erneut Musikanlagen und Zubehör sicher.

Zwischen 14:00 und 03:30 Uhr kontrollierten Dienstkräfte von Ordnungsamt und Polizei am 12.09.2020 zielgerichtet den Bereich des Treptowers Parks. Die Wasserschutzpolizei suchte den Uferbereich unterstützend nach möglichen Veranstaltungen ab. Insgesamt trafen die Dienstkräfte knapp 25 Personengruppen an, die wegen des Abspielens lauter Musik und der Nichteinhaltung der Mindestabstände auffielen. Die Gruppen bestanden aus jeweils fünf bis 80 Personen.

Unter den angetroffenen Ansammlungen waren auch größere Musikveranstaltungen mit Mischpulten und Boxen, die teilweise über benzinbetriebene Generatoren liefen. Das Ordnungsamt stellte vier solcher Anlagen sicher, zudem wurden zahlreiche Platzverweise erteilt. Allein gegenüber des Kraftwerks Rummelsburg hatten sich rund 80 Personen versammelt, in der Nähe des Karpfenteichs waren es knapp 60. Am Gasthaus Zenner konnte eine Person am Aufbau einer Musikanlage gehindert und die geplante Veranstaltung somit unterbunden werden.

Am Einsatz waren zehn Polizistinnen und Polizisten beteiligt, die von sieben Mitarbeitenden des Ordnungsamtes unterstützt wurden. Der Treptower Park hatte sich in den vergangenen Wochen zu einem beliebten Treffpunkt der illegalen Partyszene entwickelt. Die Beschwerden aufgrund von Lärmbelästigungen hatten zuletzt stark zugenommen.