Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

West-Nil-Virus bei Vogel in Treptow-Köpenick amtlich festgestellt

Pressemitteilung vom 28.07.2020

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick möchte auf eine Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung aufmerksam machen

Wie die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung mitteilt, wurde in diesem Monat bei einem Vogel in Treptow-Köpenick das West-Nil-Virus amtlich festgestellt. Der Vogel wurde in der Nähe der Müggelheimer Straße tot aufgefunden und im Landeslabor Berlin-Brandenburg untersucht. Schon im vergangenen Jahr konnte das Virus bei 24 Vögeln in Berlin festgestellt werden.

Ursprünglich stammt das Virus aus Afrika, wie die Senatsverwaltung weiter mitteilt, und trat 2018 erstmals in Deutschland auf. Hauptsächlich wird das Virus von Stechmücken zwischen wild lebenden Vögeln übertragen. An Vögeln infizierte Mücken können das Virus aber auch auf Säugetiere (v.a. Pferde) oder Menschen übertragen, von wo das Virus jedoch in der Regel nicht weiter verbreitet wird.
Es wird geraten, dass tot aufgefundene Wildvögel im Hinblick auf die allgemeine Hygiene nicht mit bloßen Händen angefasst werden sollten.