Straßenbauarbeiten in der Spreestraße in Niederschöneweide

Radwegbegrenzung in der Spreestraße
Bild: BA T-K
Pressemitteilung vom 18.05.2020

Das Straßen- und Grünflächenamt, Fachbereich Tiefbau, führte im Zeitraum von Anfang April bis Anfang Mai 2020 in der Spreestraße in Niederschöneweide umfangreiche Straßenbau- und Markierungsarbeiten aus.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten erfolgte der Neubau der Fahrbahndeckschicht. Die Aufteilung des Straßenquerschnittes der Straße bietet nun Parkmöglichkeiten links und rechts am Fahrbahnrand, einen Fahrstreifen für den Individualverkehr sowie einen separierten Radfahrstreifen.

Die Markierungsarbeiten umfassten unter anderem den Ersatz des provisorischen, seit 2018 mit einer Gelbmarkierung angelegten, Radfahrstreifens durch eine nunmehr regelkonforme Ausbildung einer Radverkehrsanlage mit einer so genannter Grünunterlegung. Das Ziel der farblichen Unterlegung ist die Erhöhung der Aufmerksamkeit der Autofahrer für die Radfahrenden, um das Radfahren in der Spreestraße noch sicherer und attraktiver zu machen. In Gefahrenbereichen, wie Einmündungen und Schleppkurven, erhielt der Radfahrstreifen eine Rotunterlegung, um die Aufmerksamkeit der die Radverkehrsanlage querenden Verkehrsteilnehmer noch einmal zu erhöhen.

Im Zuge der Markierungsarbeiten erfolgte ebenfalls auf einem weiteren Teilstück, hier der Brückenstraße über die Treskowbrücke bis zur Wilhelminenhofstraße, stadteinwärts, der Ersatz der Gelbmarkierung und die Ausbildung als grün unterlegter Radfahrstreifen.