Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona und berlin.de/ba-treptow-koepenick/corona

Inhaltsspalte

Klarstellung: Gesundheitsamt Treptow-Köpenick traf keine Entscheidung zum Samstagspiel des 1. FC Union Berlin

Pressemitteilung vom 10.03.2020

Aufgrund der Presseberichterstattung am heutigen Tag durch rbb24 „Entscheidung der Behörden – Union-Spiel gegen Bayern soll mit Zuschauern stattfinden“ teilt das Bezirksamt Treptow-Köpenick mit, dass das zuständige Gesundheitsamt und auch der zuständige Dezernent keine Entscheidung zur Durchführung des Spieles am 14.03.2020 mit Zuschauerbeteiligung getroffen haben.

Bereits am 9.03.2020 machte Bezirksstadtrat Bernd Geschanowski dem 1. FC Union Berlin gegenüber deutlich, dass hinsichtlich der Durchführung von großen Veranstaltungen eine besondere Beurteilung der Gefährdungslage in Bezug auf das Coronavirus zu prüfen ist.

Zur Analyse der Gefährdungslage gab es diesbezüglich am heutigen Tage intensive und persönliche Gespräche zwischen dem Bezirksstadtrat und dem Präsidenten des 1. FC Union Berlin. Im Ergebnis: Der 1. FC Union Berlin hat sich professionell mit dem Thema Gefährdungsanalyse auseinandergesetzt und dem Bezirksstadtrat die geplanten Schutzmaßnahmen vorgestellt. Die geplanten Maßnahmen müssen – der täglichen Lage – von unserem bezirklichen Gesundheitsamt geprüft werden. Hierzu steht das Gesundheitsamt mit dem 1. FC Union Berlin in engem Kontakt.

Bezirksstadtrat Geschanowski: „Insbesondere nach den Aussagen des Bundesgesundheitsministers zu Großveranstaltungen in Bezug auf die Ausbreitung des Coronavirus muss klar sein, dass jede regionale Veranstaltung auf dem Prüfstand steht und besondere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus zu erfolgen haben.