Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona und berlin.de/ba-treptow-koepenick/corona

Inhaltsspalte

Fotoausstellung „Mein Blick nach drüben“ ab 12.02.2020 in der VHS Treptow-Köpenick

Teilstück der Berliner Mauer am Lohmühlenplatz
Bild: Wolfgang Rupprecht
Pressemitteilung vom 07.02.2020
  • Laufzeit: 12.02.2020 – 20.05.2020
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 – 21 Uhr
  • Ort: Volkshochschule Treptow-Köpenick, Baumschulenstraße 79 – 81, 12437 Berlin
  • Eintritt: frei

Cornelia Flader, Bezirksstadträtin für Weiterbildung und Kultur, teilt mit:

Ab 12. Februar 2020 zeigt die Volkshochschule Treptow-Köpenick die Ausstellung „Mein Blick nach drüben“. Präsentiert werden Ansichten des einstigen Grenzstreifens zwischen Neukölln und Treptow, aufgenommen von Wolfgang Rupprecht in den Jahren 1966 bis 1991. Der Münchner Hobbyfotograf besuchte seit den frühen 1960er Jahren regelmäßig West-Berlin, weil seine Großmutter am Spreewaldplatz wohnte. Immer wieder zog ihn die Berliner Mauer „magisch“ an. So sind zahlreiche Aufnahmen entstanden, die regelrechte Erkundungen des früheren Grenzgebietes sind. Dokumentiert sind Orte wie die Bouché- und Harzer Straße, in denen die Berliner Mauer ein ganzes Wohngebiet zerschnitt, oder der Lohmühlenplatz, auf dem 1988 die Mauer im Rahmen eines Gebietsaustausches mit West-Berlin ein kleines Stück versetzt wurde. 2018 schenkte Wolfgang Rupprecht den Museen Treptow-Köpenick einen Teil seiner Sammlung. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls waren die Fotografien ab November 2019 in der Flurgalerie des Rathauses Köpenick ausgestellt. Ab dem 12. Februar 2020 sind sie in der 2. Etage der Volkshochschule Treptow-Köpenick in Baumschulenweg, Baumschulenstraße 79-81, zu sehen.

Weitere Informationen:
https://www.berlin.de/museum-treptow-koepenick/
https://www.berlin.de/vhs/volkshochschulen/treptow-koepenick/