Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Neue Verwaltung im Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie (TGS) ab dem 01.01.2021

Pressemitteilung vom 09.11.2020
Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Oliver Igel bei der Vertragsunterzeichnung
Bild: BA Treptow-Köpenick

Bezirksbürgermeister Oliver Igel unterzeichnete am 03.11.2020 den zukünftigen Vertrag des Bezirksamtes Treptow-Köpenick von Berlin mit der neuen Verwaltung des TGS, der Corona Hausverwaltung & Immobilien OHG, die seit 2019 für die Verwaltung im Innovationspark Wuhlheide (IPW) zuständig ist.

Das Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie ist eines der größten Gründungszentren Berlins und wurde aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ durch Bund und Land Berlin errichtet. Mit seinen rund 20.000 Quadratmetern und günstigen Werkstatt-, Labor-, und Büroflächen bietet das TGS durch seine modernste Ausstattung, ideale Voraussetzungen für junge Unternehmen. Die Kernaufgabe des TGS ist es, Gründungen kleiner und mittelgroßer Unternehmen zu unterstützen. Der derzeitige Vermietungsstand beträgt ca. 90%. Darunter fallen 40 Unternehmen und zwei öffentliche Einrichtungen mit insgesamt 1100 Arbeitsplätzen. Die Spezifikationen der im TGS ansässigen Unternehmen ist hierbei nicht auf einen Bereich limitiert, sondern breit gefächert. Für den Südosten Berlins hat die dauerhafte Ansiedlung kleiner, innovativer und erfolgreicher Unternehmen eine zentrale Bedeutung. Sie sind wesentlicher Teil der Berliner Wirtschaftskraft. Die Aufgabe des TGS besteht darin, das Netzwerk für diese Entwicklung zu bieten, private Initiativen zu stärken und die Vernetzung von Kompetenzen in der Region zu fördern.

Im Jahr 2020 hat das Land Berlin, vertreten durch den Bezirk Treptow-Köpenick von Berlin, im Rahmen eines Teilnahmewettbewerbs mit Verhandlungsverfahren einen neuen Verwalter für das Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie in der Ostendstr. 26, 12459 Berlin gesucht. Die Zusammenarbeit mit der Stadtentwicklungsgesellschaft für Köpenick mbH, die den Gründer-Campus in Oberschöneweide bisher erfolgreich verwaltete, endet zum Jahreswechsel.

Die künftige Mission ist eine offensive Neuausrichtung des Standortes zur Stärkung der Region. Zukunftsziel des Managements ist es, die Nähe zur Hochschule für Technik und Wirtschaft sowie die Zusammenarbeit mit ihrem Gründer- und Wissenspotential in den nächsten Jahren erfolgreich zu gestalten und Oberschöneweide gewerblich daraus wachsend zu erschließen.