Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

„Der fliegende Teppich“ - Weltmusiksalon in Moving Poets NOVILLA vol. 6

Pressemitteilung vom 07.08.2019
  • Zeit: Sonntag, den 29. September 2019 um 17:00 Uhr
  • Ort: Moving Poets NOVILLA, Hasselwerderstrasse 22, 12439 Berlin
  • Eintritt: 12,- Euro (bei Vorbestellung 10,- Euro) / erm. 8,- Euro

Liquid Soul & Berlin Raga Tribe, 2 Musikerorganisationen aus Berlin, veranstalten gemeinsam eine Konzertreihe mit traditioneller und zeitgenössischer Weltmusik in der Moving Poets NOVILLA. In intimer Wohnzimmer-Atmosphäre erlebt man die Musiker hautnah mit selten zu hörenden akustischen Instrumenten aus Indien, Indonesien, Iran, Irak, Afghanistan, Türkei und Israel im Kontrast oder im spannenden Dialog verschiedener Musikkulturen. Auf Teppich und Sitzkissen (oder Stuhl) kann man zu Klängen wie aus Tausendundeiner Nacht die Seele schweben lassen und sich auf eine spannende musikalische Reise begeben. Die Reihe wurde am 24. Februar 2019 um 17:00 Uhr mit balinesischen und indischen Klängen eröffnet. Die Folgekonzerte finden jeweils am letzten Sonntag des Monats statt. Die Reihe geht allerdings im Juli und August in eine Sommerpause und wird dann im September fortgesetzt.
Mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamtes Treptow-Köpenick, Fachbereich Kultur und Museen, und in Kooperation mit den Moving Poets Berlin.

Erster Konzertteil:

Klassischer Indischer Gesang

Yvan Trunzler – Dhrupad – vokal
Raimund Engelhardt – Pakhawaj

Dhrupad ist die älteste Form der klassischen indischen Musik, die sich im 16. Jahrhundert zu einer vollendeten Kunstform entwickelte. Speziell die vokale Tradition, gesungen in Tempeln und am königlichen Hof, legt großen Wert auf die Einheit von Melodie, Rhythmus und Text. Dabei nimmt die Improvisation über den Raga und die gesungene Poesie einen hohen Anteil und Stellenwert ein.

Yvan Trunzler (F), der seine Ausbildung bei berühmten Meistern der Dagar Familie und später im Dhrupad Center Bhopal absolvierte, gehört zu den wenigen großen Meistern, denen wir es verdanken, das Dhrupadgesang als lebendige, musikalische Praxis weiterlebt und auch in Europa bekannt geworden ist.

Zweiter Konzertteil:

YODELIRYA

Ingrid Hammer – Stimme, Akkordeon, Perkussion
Elena Gußmann – Stimme, Akkordeon, Perkussion

Das Berliner Vokal- und Jodelduo YODELIRYA jodelt sich und sein Publikum ekstatisch quer durch alle Kontinente: von den österreichischen und Schweizer Alpen in den zentralafrikanischen Regenwald, von Hawaii über Georgien in die Toscana, und von den Sápmi im ehemaligen Lappland nach Texas und wieder zurück.
Denn konträr zur landläufigen Meinung ist Jodeln keineswegs auf die Alpen beschränkt und beginnt überhaupt erst jenseits des Musikantenstadls. Bei ihren musikalischen Expeditionen begleiten sich die beiden Sängerinnen mit Akkordeons, Shrutibox, einer Surdo, Glocken, Taler und Becken, Spieldosen sowie mit Löffeln, Chlefeln und Besenpercussion.

Moving Poets NOVILLA
Hasselwerderstrasse 22, 12439 Berlin
S Schöneweide; S8, S9, S45, S46, S47 |
Tram M17, 21, 27, 37, 63, 67 |
Bus M11, 160, 163, 166, 167, N65, N67
www.movingpoets.org/concrete5/index.php/novilla

Veranstalter:
Klangwerkstatt LIQUID SOUL
(Beate Gatscha & Gert Anklam)

Tickets:
030 – 23 92 53 11