Inhaltsspalte

Herbstferien in Neukölln – jetzt geht's den Schulen an die Substanz

Besichtigung der Baumaßnahmen an der Karl-Weise-Schule in Neukölln
Bild: BA Neukölln

Herbstferien in Berlin. Doch wer glaubt, nun wären auch die Neuköllner Schulen für zwei Wochen verwaist und still, der irrt. Da hämmert, klopft und staubt es.

Berlinweit werden die nächsten zwei Wochen genutzt, um an knapp 230 Schulen unterschiedliche Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen durchzuführen. Allein an 39 Neuköllner Schulen werden knapp 50 verschiedene Maßnahmen durchgeführt.

Bildung hat für Neukölln höchste Priorität. Schon lange stehen Investitionen in Sanierung, Modernisierung und Neubau aus bezirklichen Mitteln ganz oben auf der Neuköllner Agenda. „Nur wenn Schulen gut instand gesetzt sind, können Schüler*innen dort erfolgreich lernen“ bringt Bezirksbürgermeister Martin Hikel es auf den Punkt. Das gilt einerseits natürlich für die Räume (Neubauten, Anbauten), es gilt aber auch ganz spezifisch für Sanitäranlagen, für die Außenbereiche – und nicht zuletzt für die Räumlichkeiten der Lehrkräfte.

Ein perfektes Beispiel ist die Neuköllner Karl-Weise-Grundschule. Derzeit werden dort unter Berücksichtigung der Gebäudehistorie die Sanitäreinrichtungen saniert, damit diese langfristig auch in einem ordentlichen Zustand bleiben können. Davon überzeugten sich am 19. Oktober Bildungssenatorin Scheeres, Bezirksbürgermeister Hikel und Bildungsstadträtin Korte vor Ort.

Insgesamt 560 000 Euro werden hier für diese Maßnahme verbaut. Die Schule gehört zu den wenigen Bildungseinrichtungen der Stadt, deren Toiletten außerhalb des Hauptgebäudes liegen – eine architektonische Besonderheit. Die 1903 gebaute Karl-Weise-Schule besitzt im Hof eine historische Remise, die seit Beginn des Schulbetriebs für die Toiletten genutzt wird. Erstmals seit Jahrzehnten wird dieser Bereich nun grundsaniert. Ebenfalls in der Remise befindet sich das Eltern-Cafe, welches jetzt von den Sanierungsmaßnahmen mitprofitiert.

Insgesamt 51 Mio. Euro fließen allein in diesem Jahr in die Neuköllner Schulen – das sind etwa 75% des gesamten Baubudgets in Neukölln in 2018. Alleine für Baumaßnahmen, die während der Herbstferien laufen, werden 13,3 Mio. Euro bereitgestellt.

Das zeigt: Neukölln investiert einen Großteil der bezirklichen Mittel in die Schulen, nach dem Motto „Die besten Schulen in den härtesten Kiezen“.