Grußwörter der Vorsitzenden der Seniorenmitwirkungsgremien

Foto der Vorsitzenden des LSBB Frau Lämmer

Vorsitzende des LSBB Frau Lämmer

Grußwort der Vorsitzenden des Landesseniorenbeirates Berlin

Grußwort Eveline Lämmer

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren,
die Würdigung Berlins als Europäische Freiwilligenhauptstadt (European Volunteering Capital) ist Anlass, das Aktionsjahr 2021 unter dem Motto EntdeckeDasWirInDir aktiv mitzugestalten.
Sie, die Seniorinnen und Senioren, sind bekannt für Ihr ausgeprägtes freiwilliges soziales Engagement, u. a. in den Bereichen Sport und Bewegung, Kultur und Musik sowie im kirchlichen oder religiösen Bereich. Ihr Engagement ist unverzichtbar und genießt im Landesseniorenbeirat Berlin großen Respekt und Wertschätzung.
Ihr ehrenamtliches Engagement hat in Berlin eine lange Tradition. Ältere Menschen, und insbesondere jene mit Migrationshintergrund, gehören zur Bevölkerungsgruppe, die am stärksten wächst.
Die Älteren geben ihren Schatz an Lebenserfahrungen und ihr Erfahrungswissen an Jüngere auf vielfältige Weise engagiert weiter.
Freiwilliges Engagement braucht verlässliche Rahmenbedingungen, aktive Förderung und öffentliche Anerkennung. Der Landesseniorenbeirat hat sich in der „Engagement Politik“ des Senates und des Abgeordnetenhauses im Interesse der Älteren für die Umsetzung dieser Forderungen eingesetzt.
Dabei fordert er eine diskriminierungsfreie Ermöglichung von Teilhabe älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben, unabhängig von Herkunft, Kultur, Religion, Behinderung, sexueller Identität, Geschlecht oder Einkommen. Das Seniorenmitwirkungsgesetz, das die aktive Mitgestaltung der
Generation 60plus gesetzlich verankert, wird 2021 evaluiert. Damit wird die Voraussetzung für seine zukunftsweisende Novellierung geschaffen.
Mit besonderem Nachdruck regt der LSBB den Senat und das Abgeordnetenhaus von Berlin zur Schaffung eines Berliner Gesetzes „Gutes Leben im Alter“ an. Es soll die Verantwortung für Bedingungen guten Lebens älterer Menschen auf Landes- und Bezirksebene einlösen. Ich wünsche Ihnen allen für den Besuch der 47. Berliner Seniorenwoche interessante Gespräche und einen persönlichen Erkenntnisgewinn. Den Organisatoren und Veranstaltern wünsche ich viel Erfolg.

Eveline Lämmer
Vorsitzende Landesseniorenbeirat Berlin

Logos der Seniorenmitwirkungsgremien LSBB und LSV

Foto der Vorsitzenden der LSV Frau Dr. Hambach

Vorsitzende der LSV Frau Dr. Hambach

Grußwort der Vorsitzenden der Landesseniorenvertretung Berlin

Grußwort Dr. Johanna Hambach

Seniorenwoche 2021: Vielfältig. Engagiert. Erfahren.
Ja, das sind wir – die Seniorinnen und Senioren Berlins – genau wie alle, die Berlin prägen, die Berlin mitgestalten: Vielfältig. Engagiert. Erfahren.
Ja, wir sind vielfältig, denn ob topfit oder weniger fit, ob ohne Schulabschluss oder mit Hochschulabschluss, ob Frau oder Mann, ob hier geboren oder zu uns geflüchtet, ganz gleich welcher geschlechtlichen Orientierung, welcher Religion verbunden oder Atheist.
Ja, wir sind engagiert, engagiert für unser Berlin, ein lebenswertes, reizvolles, interessantes und offenes Berlin für alle.
Ja, wir sind erfahren. Das ist kein Privileg gegenüber den Jüngeren. Nein, es sind gerade die Erfahrungen von uns Älteren, die wir dafür einsetzen können und müssen, um gemeinsam mit Jüngeren unsere Umwelt zu gestalten und auch mal eine behäbige Verwaltung in Schwung zu bringen. Dafür nutzen wir Älteren die Mitarbeit in den Seniorenvertretungen der Bezirke, in der Landesseniorenvertretung und im Landesseniorenbeirat. Das regelt das Berliner Seniorenmitwirkungsgesetz. Die Mitglieder der Seniorenvertretungen der Bezirke werden alle fünf Jahre gewählt. Im März 2022 ist es wieder soweit. Dafür werden Kandidaten und Kandidatinnen gesucht. Sie sind 60 Jahre oder älter? Wirken auch Sie mit! Sie können helfen, mit Ihrem reichen Erfahrungsschatz, mit Ihrer Lebenserfahrung im Umgang mit Behörden und in Netzwerken, mit Ihren Anregungen für neue Projekte, mit Ihrem Engagement und Einfluss in der Nachbarschaft, den Älteren bei der Politik Gehör zu verschaffen, die Politiker nicht allein agieren und ihnen nicht alles durchgehen zu lassen. Dafür brauchen wir in den Seniorenvertretungen Vielfalt, Engagement und Erfahrung. Kandidieren Sie, schauen Sie nicht nur zu. Sie können schon jetzt bei den Seniorenvertretungen und deren Aktivitäten als Gast teilnehmen. Informieren Sie sich vor Ort oder im Internet www.ü60.berlin. Wir freuen uns auf Sie.

Dr. Johanna Hambach, Vorsitzende der Landesseniorenvertretung Berlin