Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Beratungs- und Unterstützungsangebote für LSBTI-Geflüchtete

Knoten in einem Tau in Regenbogenfarben

LSBTI-Geflüchtete können in Berlin auf eine Vielzahl an Beratungs- und Unterstützungsstrukturen zurückgreifen. Die meisten werden vom Land Berlin gefördert, andere bieten ihre Angebote ehrenamtlich an.

Viele Beratungsstellen können die Beratung in mehreren Sprachen anbieten oder arbeiten mit Dolmetscher*innen zusammen. Einige kooperieren mit Rechtsanwält*innen für kostenlose Rechtsberatungen.

Niedrigschwellige Beratungsangebote und Anlaufstellen

Psychosoziale Erstberatung, Sozialberatung – MILES / Bildungs- und Sozialwerk des LSVD Berlin-Brandenburg

MILES bietet kostenlos und auf Wunsch anonyme Sozialberatung und Unterstützung für LSBTI-Geflüchtete an.

Treffpunkt „Café Kuchus“ – Schwulenberatung Berlin

Der Treffpunkt „Café Kuchus“ bietet in geschützter Atmosphäre die Möglichkeit sich mit anderen LSBTI-Geflüchteten auszutauschen und den Mitarbeitenden Fragen zu stellen oder einfach nur ein Glas Tee zu trinken und das WIFI zu nutzen. Das “Café Kuchus” hilft beim Ankommen und gibt Orientierung in Berlin, verweist zu LSBTI-freundlichen Anwält*innen, Ärzt*innen sowie Psychotherapeut*innen, Sprachkursen oder gibt Informationen zum Nachtleben, zu Freizeit & Kultur.

Psychosoziale Beratung im „Treffpunkt“ – GLADT e.V.

Das Beratungsangebot beruht auf dem Ansatz, auf Augenhöhe Unterstützung zu leisten. Es beraten hauptsächlich Personen, die selbst als Schwarze LSBTI bzw. LSBTI of Color und von weiteren Formen der Diskriminierung betroffen sind. Neben einer Expertise zum Asyl- und Aufenthaltsrecht bietet GLADT e.V. auch mehrsprachige Informationsmaterialien.

Hilfs- und Unterstützungsangebot für russischsprachige LSBTIQuarteera e.V.**

Quarteera e.V. hilft und unterstützt russischsprachige LSBTI-Geflüchtete durch ihr breites Angebot. Arbeitsschwerpunkte des Vereins sind der Kampf gegen Homo- und Transphobie, Aufklärungsarbeit, Unterstützung von russischsprachigen Personen und vieles Mehr.

Spezifische Beratungsangebote für LSBTI Geflüchtete

Asylverfahrens- und Migrationsberatung – Schwulenberatung Berlin

Die kostenlose und vertrauliche Beratung dient unter anderem der Vorbereitung auf die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und konzentriert sich auf den Asylgrund der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität. Auch Fragen zum Asylverfahren, zum Aufenthalts- und Migrationsrecht als auch zu Möglichkeiten des Rechtsschutzes können erörtert werden.

Fachstelle für erwachsene LSBTI-Geflüchtete – Schwulenberatung Berlin

Die Fachstelle berät und unterstützt LSBTI-Geflüchtete in der Wahrnehmung ihrer Rechte und dem Zugang zu den erforderlichen Leistungen. Sie ist Mitglied des Berliner Netzwerks für besonders Schutzbedürftige (BNS) und erhebt durch Beratung den individuellen Bedarf geflüchteter LSBTI.

Psychologische Beratung / Krisenintervention für erwachsene LSBTI-Geflüchtete im Psychosozialen Versorgungszentrum – Schwulenberatung Berlin

Das Angebot der Beratung und Hilfe zielt auf schwierige Lebenslagen, Alltagssituationen, Beziehungsproblematiken, Stress und Fluchterfahrungen ab. Auch individuelle Themen sind willkommen. Längere Beratungen sind möglich sowie der Verweis an geeignete externe Psychotherapiemöglichkeiten.

Spezifische Beratung für Trans, Inter* und nicht-binäre Geflüchtete – TransInterQueer e.V.

Die Anlaufstelle bietet neben psychosozialer Beratung auch Empowerment- und Gruppenangebote für trans*, inter* und nicht-binäre-Geflüchtete. Das Angebot beinhaltet auch Beratung zu Transition oder medizinischer Versorgung.

Beratung zu Sicherheit, Antigewalt und Antidiskriminierung

Antidiskriminierungsberatung bei Stand Up – Schwulenberatung Berlin

Stand Up berät und unterstützt LSBTI-Geflüchtete kostenlos und auf Wunsch anonym bei Diskriminierung auf Grund der sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität.

Antigewaltberatung für Lesben, bisexuelle Frauen und Trans bei LesMigraS – Lesbenberatung Berlin*

LesMigraS bietet von Gewalt und Diskriminierung betroffenen geflüchteten Lesben, bisexuellen Frauen, trans*, inter*, nichtbinären und queeren Menschen kostenlose und vertrauliche Beratung und Begleitung an.

Antigewaltberatung für schwule und bisexuelle Männer bei MANEO – Mann O Meter

MANEO bietet Beratung und Begleitung für von Gewalt betroffenen schwulen und bisexuellen Männern an, auf Wunsch auch anonym.

Auch die Polizei und die Staatsanwaltschaft verfügen über eigene LSBTI-Ansprechpersonen, an die sich LSBTI-Geflüchtete vertrauensvoll wenden können.

LSBTI-Ansprechpersonen bei der Berliner Polizei

Die LSBTI-Ansprechpersonen bei der Berliner Polizei sind für LSBTI da sowie für die Klärung aller polizeibezogenen Fragen mit LSBTI-Bezug zuständig. Sie unterstützen zum Beispiel bei der Anzeigeaufnahme bei homo- und transphoben Straftaten.

LSBTI-Ansprechpersonen bei der Berliner Staatsanwaltschaft

LSBTI-Betroffene sowie Zeuginnen und Zeugen vorurteilsmotivierter Gewalt können sich direkt und persönlich an die LSBTI-Ansprechpersonen bei der Berliner Staatsanwaltschaft wenden. Sie nehmen Strafanzeigen auf, beantworten Fragen zum Strafverfahren, stellen Kontakt zu Hilfsorganisationen her und mehr.

Empowerment für LSBTI-Geflüchtete

Lesbenberatung Berlin / LesMigraS bietet begleitete stärkende Empowermentangebote in Form von Workshops und Gruppentreffen für Austausch, Vernetzung, Information und Selbstorganisation an.