Coronavirus Covid-19

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin.

Diversity-Netzwerke

Das Bild zeigt bunte Punkte die mit grauen Strichen miteinander verbunden sind.

Akteur*innen für Chancengleichheit in Organisationen sind nicht selten auf sich allein gestellt oder in kleinen Teams damit betraut, sehr komplexe Querschnittsaufgaben in ihren Organisationen zu bearbeiten. Dabei kann es durchaus hilfreich sein, sich mit Kolleg*innen und Expert*innen innerhalb und außerhalb der eigenen Organisation auszutauschen und zu beraten.

Um genau diesen Austausch zum Thema Chancengleichheit zu förden, haben wir die folgenden Netzwerke ins Leben gerufen:

Netzwerk Vielfalt und Chancengleichheit

Chancengleichheit für alle zu fördern, gehört schon sehr lange zu den Zielen des Landes Berlin. Es gibt Arbeitsbereiche für jede Dimension von Vielfalt, die in Antidiskriminierungs- oder Gleichstellungsgesetzen berücksichtigt ist. Darüber hinaus wurde die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung geschaffen. Um die Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche und der dort tätigen Personen zu intensivieren, gründete sich 2011 im Rahmen eines Projekts „Berlin – Stadt der Vielfalt“ das Netzwerk Vielfalt und Chancengleichheit.

Die Treffen des Netzwerks tragen dazu bei, dass sich die Teilnehmenden regelmäßig über ihre Projekte, Aktivitäten und Initiativen zur Förderung von Vielfalt und Chancengleichheit informieren. Der Austausch von Erfahrungen mit Strategien und Konzepten trägt dazu bei, die Qualität der Arbeit der Bereiche zu erhöhen. Zudem gelingt es durch die Vernetzung besser, Vorgehensweisen aufeinander abzustimmen und gemeinsame Projekte anzustoßen. Um die Arbeit des Netzwerks breiter bekannt zu machen, hat das Netzwerk einen Flyer entwickelt.

Mitglieder des Netzwerks sind:

  • Abteilung Frauen und Gleichstellungspolitik
  • Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration
  • Fachbereich Seniorenpolitik
  • Fachbereich für LSBTI
  • Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung
  • Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung

Ziele und Aufgaben des Netzwerks sind:

  • Die Arbeit des Netzwerks zielt auf die Förderung von Vielfalt und Chancengleichheit sowohl der Bürger*innen als auch der Beschäftigten des Landes Berlin.
  • Die Mitglieder des Netzwerks informieren sich gegenseitig über Projekte, Initiativen und andere Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt und Chancengleichheit.
  • Sie tauschen ihre Erfahrungen mit Strategien, Konzepten und Maßnahmen zur Realisierung von Chancengleichheit für alle aus.
  • Auf Basis ihrer vielfältigen Kompetenzen und Erfahrungen entwickeln die Mitglieder des Netzwerks gemeinsam neue Projekte und Initiativen.
  • Die Verbreitung von Maßnahmen erfolgt ebenfalls gemeinsam – und damit wirkungsvoller.
  • So trägt das Netzwerk zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bürger*innen und der Arbeitsbedingungen der Beschäftigten des Landes Berlin bei.

Flyer zum Netzwerk Vielfalt und Chancengleichheit in der Berliner Verwaltung

barrierefrei

PDF-Dokument (134.9 kB)

Diversity-Netzwerk auf Kommunal- und Landesebene

Auf Initiative der LADS und der Punktdienststelle Diversity in Köln und in Kooperation mit der Internationalen Gesellschaft für Diversity Management wurde 2015 ein Diversity-Netzwerk auf Kommunal- und Landesebene gegründet. In dem Netzwerk sind zahlreiche größere deutsche Städte und Bundesländer vertreten, die sich zum Thema Diversity engagieren.

Mit diesem Netzwerk auf Kommunal- und Landesebene wird das Ziel verfolgt, Verwaltungen in ihren Bemühungen um merkmalsübergreifende Ansätze im Umgang mit Vielfalt zu stärken. Das Netzwerk bietet eine Plattform des offenen kollegialen Austauschs. Es eröffnet die Möglichkeit, von Erfahrungen und Beispielen zu lernen, an Herausforderungen gemeinsam zu arbeiten und Strategien und Handlungsempfehlungen für Vielfalt gemeinsam zu entwickeln.

Broschüre: Diversity-Netzwerk auf Kommunal- und Landesebene

PDF-Dokument (1.6 MB)

Diversity-Werkstatt

Seit einigen Jahren werden in verschiedenen Kontexten Diversity-Strategien konzipiert, Instrumente entwickelt und Maßnahmen umgesetzt. Dabei werden Diversity-Ansätze nicht mehr allein von Unternehmen genutzt, sondern zunehmend auch in Verwaltungen, Wohlfahrtsverbänden, Universitäten, Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen etc. In vielen Organisationen sind es engagierte Einzelpersonen oder kleine Teams, die Diversity-Maßnahmen und Strategien entwickeln und umsetzen. Dabei entsteht der Wunsch, sich mit Menschen auszutauschen, die ähnliche Aufgaben haben.

Diesen Wunsch hat die LADS aufgenommen und bietet mit der Diversity-Werkstatt ein Forum zum kollegialen Austausch in Berlin. Eingeladen sind alle, die in ihrer Organisation für die Implementierung von Diversity zuständig sind.

Ziele der Werkstatt:

  • Den kollegialen Austausch und das Kennenlernen verschiedener Ansätze zum Umgang mit Vielfalt in der Organisation fördern
  • Diversity-Instrumente (zum Beispiel zur Sensibilisierung, Fragebögen, Monitoring-Instrumente) kennenlernen und Ideen zur Übertragung auf das eigene Arbeitsfeld entwickeln
  • Mit Expert*innen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern an kritischen Fragestellungen in Bezug auf den Umgang mit Vielfalt arbeiten
  • Informationen zur Implementierung von Diversity in Organisationen zur Verfügung stellen

Sie haben Interesse, an der Werkstatt teilzunehmen? Dann schicken Sie uns gern eine E-Mail

Beiträge aus der Berliner Diversity-Werkstatt

PDF-Dokument (1.4 MB)

Diversity-Multiplikator*innen

Seit 2011 bietet die LADS Diversity-Fortbildungsreihen an. Über 150 Personen hat die LADS seitdem bereits zu Diversity-Multiplikator*innen ausgebildet. Einmal im Jahr werden die Teilnehmenden der Diversity-Fortbildungsreihen zu einem Netzwerktreffen eingeladen.

Auf diesen Netzwerktreffen gibt es Gelegenheit, alte Kontakte aufzufrischen, Teilnehmende aus den anderen Fortbildungsreihen kennenzulernen, sich zu vernetzen und neue Impulse für die eigene Arbeit zu erhalten.