Radverkehrsprojekte in Neukölln

Das Bild zeigt mehrere Fahrräder auf der neu eröffneten gesicherten Fahrradspur entlang der Karl-Marx-Straße. Am rechten Rand stehen weiß-rot gestreiften Poller, die die Fahrradspur von der Straße abtrennen. Im Hintergrund sind blaue Schilder des Eingangs zum U-Bhf. Hermannstraße zu sehen. An der Spitze der Fahrradgruppe fährt Bezirksbürgermeister Martin Hikel.
Bild: BA Neukölln

Der Ausbau des Radverkehrs und die Umsetzung einer sicheren Infrastruktur für Radfahrende sind wichtige Prioritäten des Bezirksamts Neukölln. Schon heute wurden zahlreiche Maßnahmen – etwa die Asphaltierung von Straßen, die Einrichtung von Fahrradstraßen oder über 2.000 Anlehnbügel – umgesetzt.

Das Bezirksamt Neukölln arbeitet derzeit an 14 konkreten Maßnahmen, um den Radverkehr in Neukölln weiter zu fördern. Das größte Projekt ist die Planung der Neuköllner Weserstraße, die ab 2020 zur längsten Fahrradstraße in Berlin umgebaut wird. Ebenfalls in Planung befindet sich die Errichtung einer Radverkehrsinfrastruktur entlang der Neuköllner Hermannstraße. Eine weitere Fahrradstraße wird nach der erfolgten Asphaltierung voraussichtlich noch in 2020 in der Oderstraße eingerichtet.

Aufgrund zahlreicher Nachfragen veröffentlicht das Bezirksamt sowohl eine Übersicht über erfolgte Maßnahmen als auch den aktuellen Planungsstand, der regelmäßig aktualisiert wird. Alle geplanten Maßnahmen sind auch auf der Seite “(Fix my Berlin) https://fixmyberlin.de/planungen eingestellt und können dort übersichtlich auf der Karte eingesehen werden. Im Auftrag des Landes Berlin erarbeitet Infravelo eine Übersichtskarte, die die Planungsstände bei Radverkehrsprojekten des Landes darstellt. Eine Einbindung aller bezirklichen Planungen in diese Übersichtkarte ist mittelfristig vorgesehen.

Erfolgreich abgeschlossene Projekte

  • Umsetzung der Fahrradstraße Weigandufer auf ca. 1,5 km
  • Asphaltierung zahlreicher Straßen (Teile der Oderstr., Friedelstr., Donaustr., Innstr.)
  • Umsetzung von 2.000 Anlehnbügeln im gesamten Bezirk
  • Einrichtung einer Protected Bike Lane auf Teilen der Karl-Marx-Straße
  • Rotmarkierung von zahlreichen Kreuzungsbereichen, um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen
  • Grünmarkierung von Fahrradstreifen auf 3,4 Kilometern
  • Einrichtung der ersten Lastenradparkplätze bundesweit nach neuem Regelplan
  • Umgestaltung des Böhmischen Platzes und Installation eines modalen Filters

Projekte in Planung und Umsetzung

Der Bezirk arbeitet an zahlreichen Projekten, die entweder gerade umgesetzt oder in den nächsten Monaten begonnen werden. Neben der Fortführung etwa der Installation von weiteren Anlehnbügeln und Asphaltierungen werden in diesem Jahr mehrere herausragende Maßnahmen zur Verbesserung der Radinfrastruktur im Bezirk begonnen:

  • Beginn des Umbaus der Weserstr. zu längsten Fahrradstraße in Berlin
  • Errichtung der Fahrradstraßen Oderstraße und Herrfurthstraße
  • Asphaltierung der Braunschweiger Straße
  • Planung Radinfrastruktur an der Hermannstraße, Umsetzung voraussichtlich ab 2021
  • Planung einer Lichtsignalanlage (Ampel) an der Hermannstraße / Höhe Thomasstraße zur Verbindung der Thomasstraße mit dem Anita-Berber-Park und dem Tempelhofer Feld
  • Radverkehrsführung am Karl-Marx-Platz

Aufgrund der Komplexität von Verkehrsvorhaben, zu denen umfassende Genehmigungs- und Abstimmungsprozesse mit weiteren Behörden und Dritten gehören, können sich Zeitplanungen (insbesondere die Planungen in den beigefügten Anlagen) ständig verändern. Das Bezirksamt wird auf dieser Seite wie auch in den entsprechenden Gremien wie dem zuständigen BVV-Ausschuss oder dem FahrRat regelmäßig über aktuelle Sachstände informieren.

Radverkehrsmaßnahmen in Neukölln

PDF-Dokument (80.9 kB) - Stand: 06/2020 Dokument: BA Neukölln

Fahrradbügel-Standorte in Neukölln 2018 und 2019

XLS-Dokument (140.5 kB) - Stand: 01/2020 Dokument: BA Neukölln